Laden...
Steinach an der Saale
Polizeibericht

Unfall in Unterfranken: Auto flog 30 Meter durch die Luft - Fahrer (30) und Beifahrer (16) schwer verletzt

Ein 30-Jähriger kam bei Steinach mit 1,8 Promille Alkohol im Blut von der Straße ab. Er und sein 16-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. Die Polizei sucht Zeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf dem Dach blieb das Fahrzeug liegen.  Foto: Alexander Marx
Auf dem Dach blieb das Fahrzeug nach dem Unfall bei Steinach an der Saale liegen. Foto: Alexander Marx
+1 Bild

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten kam es am Donnerstagnachmittag, gegen 17.20 Uhr, auf der Staatsstraße 2292 zwischen Steinach und Unterebersbach. Ein 30-jähriger Autofahrer und sein 16-jähriger Beifahrer waren auf der Staatsstraße in Richtung Unterebersbach unterwegs, als ihr Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abkam, auf einer Bodenerhebung abhob und rund 30 Meter durch die Luft flog. Beim Aufprall auf den Boden überschlug sich der Wagen mehrfach und kam schließlich nach etwa weiteren 50 Metern auf dem Dach zum Liegen.

Vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer bemerkten das schwer beschädigte Fahrzeug und leiteten Rettungsmaßnahmen ein.

Unfall bei Steinach: Fahrer und Beifahrer schwer verletzt - Unfallfahrer hatte 1,8 Promille

Durch den Unfall erlitt der Fahrer schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Fulda geflogen; der Beifahrer wurde von einem Rettungswagen mit erheblichen Verletzungen in eine Bad Neustädter Klinik eingeliefert. Die Feuerwehren Steinach, Schmalwasser, Aschach, Münnerstadt, Burkardroth, Zahlbach und Wollbach waren mit etwa 50 Einsatzkräften vor Ort und kümmerten sich zusammen mit dem Rettungsdienst um die Bergung der Verletzten und um die Absicherung der Unfallstelle. Ein beim Unfallfahrer durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,8 Promille. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 12.000 Euro.

Nachdem es bislang keine unbeteiligten Zeugen von dem Unfall gibt, erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen sachdienliche Hinweise unter der Telefon-Nr. 0971/ 71490. Alarmiert wurden die Feuerwehren aus Steinach, Aschach, Burkardroth, Wollbach, Zahlbach, Münnerstadt und Schmalwasser.

Die Verbindungsstraße wurde während der Rettungs- und Bergungsarbeiten von Polizei und Feuerwehr komplett gesperrt, der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet. Vor Ort waren Einsatzkräfte von Feuerwehr, Kreisbrandinspektion, Rettungsdienst, Bergwacht und Polizei.