Aschach bei Bad Kissingen
Geschichte

Aufgepasst: Schulfräulein ruft zum Unterricht

Historischen Schulunterricht können Interessierte am Sonntag, 30. Juni in den Museen Schloss Aschach erleben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Blick in den historischen Schulsaal. Am Sonntag, 30. Juni können Interessierte Unterricht wie annodazumal erleben.  Jens Englert
Blick in den historischen Schulsaal. Am Sonntag, 30. Juni können Interessierte Unterricht wie annodazumal erleben. Jens Englert

Wer schon immer einmal wissen wollte, wie das Schülerleben in vordigitaler Zeit aussah, ist am Sonntag, 30. Juni, in den Museen Schloss Aschach genau richtig. Pünktlich um 15.15 Uhr wird hier zur öffentlichen Führung durch das Schulmuseum mit historischem Schulunterricht gerufen.

Bei einem kurzen Rundgang durch die Ausstellung erfahren die Besucher, wie früher in den unterfränkischen Landschulen gepaukt wurde.

Anschließend ruft das Schulfräulein zum Unterricht. Die Gäste nehmen im alten Schulsaal Platz und können das Lernen in der Einklassschule nacherleben. Und gut aufpassen: gleich zu Beginn kontrolliert das Schulfräulein mit strengem Blick Fingernägel und Taschentücher auf Sauberkeit. Ausgestattet mit Schiefertafeln und Griffeln versuchen sich die Besucher im Schreiben und Lesen der altdeutschen Schrift. Bei dem ein oder anderen werden vielleicht noch Erinnerungen an die eigene Schulzeit wach.

Die einstündige öffentliche Führung beginnt um 15.15 Uhr und richtet sich sowohl an Kinder als auch Erwachsene. Die Teilnahme am Programm ist kostenfrei, es ist lediglich der Museumseintritt zu entrichten. Treffpunkt ist die Museumskasse. Eine Anmeldung unter der Tel.: 09708/70 41 88 20 oder per E-Mail an schloss.aschach@bezirk-unterfranken.de ist möglich.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren