Bad Bocklet
Ländlicher Raum

Allianz Kissinger Bogen: Was hat es gebracht?

Fünf Jahre nach der Gründung der Allianz: Die Bilanz, die die Teilnehmer einer Evaluierung in Bad Bocklet zogen, war rundum positiv.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Aufführung des prämierten Stücks Rhönkäppchen. Archivfoto: Björn Hein
Die Aufführung des prämierten Stücks Rhönkäppchen. Archivfoto: Björn Hein

Ihr schönstes Erlebnis im Zusammenhang mit der Allianz Kissinger Bogen sollten die Teilnehmer der Allianz im Tagungsraum im Kurpark von Bad Bocklet nennen. Es stellte sich heraus, dass jeder etwas anderes mit der Allianz verbindet. Die Projekte "Rhönkäppchen" oder den "Einkehrgutschein" der "Tag der Allianz" oder aber die Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls wurden genannt.

Rückblickend wurden die Organisationsstruktur, Prozesse und die Arbeit des Managements bewertet. Mehrheitlich wurde betont, dass die "Allianz" für jede Gemeinde aus mehreren Gesichtspunkten Vorteile bringt und auch künftig bestehen bleiben soll. Die Effektivität und Qualität der Zusammenarbeit unter den Gemeinden wurden gelobt. Zur Information für die Bürger über Allianzprojekte soll verstärkt Öffentlichkeitsarbeit betrieben und der Austausch und die Präsenz in allen Allianz-Gemeinden verstärkt werden.

Anschließend wurden Schwerpunkte aus den Handlungsfeldern des ILEK (Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept) bewertet. Die Umsetzung der Förderprogramme zur Revitalisierung der Innen- und Altorte und die damit verbundene Bauberatungen laufen gut, hieß es. Es gibt Überlegungen, die Beratung zur Barrierefreiheit mit aufzunehmen. In Sachen Barrierefreies Wohnen punkte Bad Bocklet mit einer neuerrichteten komplett barrierefreien Wohnanlage.

?

Der "Gemüsekorb", die Versorgung mit frischem Bio-Gemüse, sei sehr gut angelaufen. Gut laufe auch die Vernetzungsarbeit auf Verwaltungsebene, zum Beispiel die Kooperation der Bauhöfe.

Das "Energiekonzept" mit Broschüre sei abgeschlossen und auch das Nachfolgeprojekt "Machbarkeitsstudie" der Gemeinde Nüdlingen sei ein wichtiges Ergebnis aus dem Energiekonzept. Es Werde untersucht, ob und wie ein innerörtliches Nahwärmenetz kommunale Gebäude und Privathäuser versorgen kann.

Der Schwerpunkt in der Wirtschaft liege bei der Förderung und Vermarktung von regionalen Produkten. Der Fachkräftesicherung als Ziel sei unter anderem durch die Azubi-Messe in Bad Bocklet Rechnung getragen worden. Im sozialen Bereich liege der Schwerpunkt auf der Schaffung von Angeboten für Senioren, wie eine Freizeitanlage in der Gemeinde Nüdlingen oder musikalische Angebote im Kurpark Bad Bocklet.

Ein Vorzeigeprojekt sei das Projekt "Grüngitter" zum Erhalt der Artenvielfalt und zur Förderung der Biodiversität. Darüber hinaus würden dem Ziel Erhaltung und Aufwertung von Gewässerschon- und Entwicklungsflächen in allen Allianzgemeinden Rechnung getragen, zum Beispiel durch Renaturierungen in Nüdlingen oder Bad Bocklet an der Saale).

So einiges sei in Sachen Förderung von Kultur erreicht worden. Dazu zählten die Heimatmuseen, Rhönkäppchen, Theater-Projekt, On-Leihe für Medien oder die Wasserwege Aschach-Burkardroth. In Vorbereitung seien Rad- und Themenwege.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren