Bad Bocklet
Musik

Achtjähriger begeistert in Bad Bocklet mit einer großen Marimba

Die Musikklasse von Annemarie Kreuzer präsentierte ein Frühlingskonzert im Kursaal Bad Bocklet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Konzert-Finale mit allen Akteuren und ihrer Lehrerin Annemarie Kreuzer. Foto: Mathias Kreuzer
Konzert-Finale mit allen Akteuren und ihrer Lehrerin Annemarie Kreuzer. Foto: Mathias Kreuzer

"Wir begrüßen den Frühling" - so lautete das Motto im gut besuchten Kursaal Bad Bocklet. Die Musikklasse von Annemarie Kreuzer sowie einige Gastmusiker beschenkten die Zuhörer mit einem bunten Konzertprogamm: angefangen von bekannten Klavierstücken bis hin zu Werken für Violine, Violoncello, klassische Gitarre, Marimbaphon und ein Stück für Gesang mit Klavierbegleitung.

Es spielten Schüler aus dem Landkreis Bad Kissingen sowie aus Würzburg. Zwischen den einzelnen Musikstücken wurde das Programm, vorgetragen von verschiedenen Kindern, durch passende Frühlingsgedichte aufgelockert.

Einige Highlights im Konzert waren sicherlich unter anderem das bekannte Klavierwerk "Solfeggietto" von Carl Philipp Emanuel Bach (gespielt von Clara Schuster), aber auch die modernen "Minimal Music"-Stücke von Ludovico Einaudi "Passaggio" (Luise Weishaupt) und "I Giorni" (Michael Bär). Gefühlvoll sang Fiona Meder (am Flügel begleitet von Gloria Umkehr) das Lied "Alone" von Alan Walker.

Absolutes Novum

Das "Concertino Nr.4" vom Komponisten Jean-Baptiste Bréval (Katharina Kreuzer, Violoncello), die Gitarrenwerke von Leo Brouwer und Máximo Diego Pujol (Maximilian Kreuzer, Gitarre), sowie die meisterhaft gespielte "Allemanda" aus der zweiten Solo-Partita von Johann Sebastian Bach und der erste Satz aus dem zweiten Violinkonzert von Henryk Wieniawski (Antonia Kreuzer an der Violine) waren weitere Höhepunkte des Abends. Ein absolutes Novum und für viele Zuhörer bestimmt das erste Mal, dass sie ein solches Instrument live gesehen und gehört haben, war sicherlich der achtjährige Kornelius Kreuzer auf seinem selbstgebauten Podest an seiner großen Marimba (4 1/3 Oktaven und 2,25 m lang). Spätestens, als die Zuhörer sahen, wie er mit seinen vier Schlägeln dieses für ihn überaus große Instrument perfekt beherrscht, waren alle begeistert.

Der große Applaus am Schluss des Konzertes galt allen Akteuren, die, auch wenn sie hier nicht alle namentlich aufgezählt werden können, mit zum großartigen Gelingen das Abends beigetragen haben, und auf die ihre Lehrerin Annemarie Kreuzer sehr stolz sein konnte.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren