Laden...
Bad Kissingen
Staunen

Wo leben die Fauchschaben?

Für die Sendung mit der Maus und die Kinder öffnete das Jack-Steinberger-Gymnasium sein Vivarium und die Biologiesammlung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Clair hat eine madegassische Fauchschabe auf der Hand. Dass das Tier friedlich ist, hat einen einfachen Grund: Es faucht nur, wenn Männchen in die Nähe kommen. Fotos: Peter Rauch
Clair hat eine madegassische Fauchschabe auf der Hand. Dass das Tier friedlich ist, hat einen einfachen Grund: Es faucht nur, wenn Männchen in die Nähe kommen. Fotos: Peter Rauch
+1 Bild
"Schon die Kinder für Natur und Naturwissenschaft zu begeistern. Schüler und Schülerinnen des Jack-Steinberger-Gymnasiums (JSG) sollen in Naturwissenschaft und Biologie hineinwachsen", das ist zumindest das Hauptanliegen von Agnes Brath, die am JSG Biologie und Chemie unterrichtet und auch für Vivarium und Biologiesammlung verantwortlich ist.
Während die Exponate der Biologiesammlung zum Teil weit über hundert Jahre alt sind, ist das Vivarium, oder auf gut deutsch "die Tierhaltungsanlage" eine relativ neue Sache am Kissinger Gymnasium.

Seit rund drei Jahren gibt es den Wahlkurs "Vivarium" in dem sich die Schüler um Insekten, Reptilien, Schlangen, Springmäuse und Fische kümmern. Füttern und Pflegen ist eigentlich kein Problem, zumindest nicht während der Schulzeit, denn jeweils montags, mittwochs und freitags in der 2. Pause müssen schon die Kleineren ran. "Unsere Fünftklässler müssen den Umgang mit den Tieren erst lernen, aber nach zwei bis drei Monaten sind sie fit" erklärt Agnes Brath. Die älteren Schüler des Wahlkurses haben einen Schlüssel für den Raum mit Aquarien und Terrarien und können/müssen die Tiere selbstständig pflegen und wer Miglied im Wahlkurs "Vivarium" ist, geht noch eine weitere Verpflichtung ein, indem er sich verpflichtet das Jahr über dreimal eine Woche zu opfern - auch, oder gerade in den Ferien.

Jedes Tier hat seine "Futterkarte", auf der zusätzlich all seine Eigenheiten vermerkt sind, so dass auch jeder "seine" Mahlzeiten bekommt. Jeder der derzeit 18 Mitglieder des Vivarium-Wahlkurses hat seine "Lieblinge", seine ganz speziellen Tiere. So beschäftigt sich zum Beispiel Clair (13) aus der 8d hauptsächlich mit Insekten. Und das schon seit der 5. Klasse. Irgend jemand hat damals gefragt, wer die Insekten übernehmen will und Clair hat sich gemeldet. "Warum auch net" meint sie , während auf ihrer Hand eine mehr als fingerlange Fauchschabe herumturnt. Das ursprünglich auf Madagaskar beheimatete Tierchen fühlt sich hier sichtlich wohl, und auch Clair stellt fest: "So schlimm sind die Schaben doch gar nicht, da gibt es weit schlimmere Insekten, wie z.B. die Heuschrecken, die einem ständig ins Gesicht hüpfen", sagt die Jugendliche, deren Wunsch es ist, einmal Biologin zu werden.