Laden...
Münnerstadt
Natur

Wo Frühlingsblumen locken

Vom richtigen Werkzeug bis zu einer bunten Auswahl an Pflanzen haben sich die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Münnerstadt einiges einfallen lassen. Die Vorsitzende führte die Besucher persönlich von Tisch zu Tisch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gartenarbeit ist Familiensache: Toni Hiller (links) durchstöberte mit seiner Familie den Basar des Obst- und Gartenbauvereins. Fotos: Hubert Breitenbach
Gartenarbeit ist Familiensache: Toni Hiller (links) durchstöberte mit seiner Familie den Basar des Obst- und Gartenbauvereins. Fotos: Hubert Breitenbach
+4 Bilder
Sie tauschten Blumen-Schösslinge, entdeckten an den Ständen Zwiebeln und Wurzeln von Gemüse- und Gewürzpflanzen und fanden allerhand Neues für Garten und Rabatte - die Besucher der Frühlingstauschbörse. Der Münnerstädter Obst- und Gartenbauverein (OGV) richtete diese im Pavillon des Seniorenzentrums St. Elisabeth aus.
Interessierte Gartenfreunde aus der Region trafen sich bei dieser Gelegenheit wieder mit Gleichgesinnten.
Besucher waren aus Poppenlauer, Ebenhausen und einigen anderen Nachbarorten und auch aus Münnerstadt gekommen. Hellmut Petsch zeigte, wie man Wurzelstöcke fachmännisch halbiert und erläuterte, wie und wann sie erfolgversprechend eingepflanzt werden.

Zum ersten Mal besuchte Margot Kaufmann aus Weichtungen die OGV-Börse. "Ich hab das in der Zeitung gelesen und wollte einmal sehen, was es da Schönes zu entdecken gibt", sagte sie. Begeistert war sie von der Auswahl an Wurzelstöcken und Frühblühern für Garten und Balkon. OGV-Vorsitzende Luise Meyer-Bieber begleitete sie von Tisch zu Tisch erklärte ihr das Pflanzgut. Fündig wurde Margot Kaufmann an einer Schachtel voller Dahlien-Wurzelstöcke, die nach Farben geordnet waren. Die Wurzelstöcke hatte der ehemaligen Kreisfachberater für Gartenbau und Landespflege, Franz Dahnke, für die Pflanzen-Börse zur Verfügung gestellt. Schließlich überraschte es Margot Kaufmann, dass sie sich gegen eine kleine Spende an allen Tischen bedienen konnte.

Gut besucht war auch der Stand von Paul Schmitt, der mit Werkzeugen für die Gartenarbeit und den Obstbau aufwartete. Der Fachmann erläuterte die Vor- und Nachteile von handelsüblichen teuren oder billigen Garten- und Baumscheren und stellte ein neuartiges Stecheisen für die einfache Beseitigung von lästigen Wildkräutern vor.

Fest auch für die Senioren

Zusammen mit dem Tausch-Basar des OGV findet das Frühlingsfest des Seniorenzentrums im Vorhof des Heimes mit der Aufstellung des Maibaumes statt. Wegen der Kälte und des andauernden Regens verlegte es Heimleiterin Monika Müller kurzerhand in den Gemeinschaftssaal des Hauses, wo sich Senioren und Gäste bei Kaffee und Kuchen vergnügten. Zur Unterhaltung trugen die Volkstanzgruppe des OGV Wermerichshausen mit alten fränkischen Tänzen und die als Paradiesvögel kostümierten Garde-Kinder der Purzel-Garde aus Burglauer bei.

Monika Müller: "Durch das typische Aprilwetter fehlten uns viele Gäste." Dennoch sei sie dankbar für die vielen Kuchen- und Tortenspenden. Viele Gäste im Haus und auch Besucher der OGV-Börse hätten sich Torte und Kuchen mit nach Hause genommen. Mit dem Verlauf des Festes zeigte sie sich zufrieden, wenngleich ein Sonnen-Nachmittag für die Heimbewohner draußen im Hof schöner gewesen wäre.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren