Laden...
Bad Kissingen
Natur

Walderlebnis für die Zukunft

Mit dem Baumpfad Langewiese im Stadtwald wurde ein Projekt des Kissori-Lernzentrums verwirklicht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Oberbürgermeister Kay Blankenburg (links) eröffnet mit Schülern des Kissori-Lernzentrums den "Baumpfad Langewiese"; mit dabei sind (von rechts) Stadtförster Axel Maunz, Schulleiter Richard Lutz und Augenoptikermeister Alexander Schuster als Vertreter des Sponsors Fielmann Brillen. Fotos: Sigismund von Dobschütz
Oberbürgermeister Kay Blankenburg (links) eröffnet mit Schülern des Kissori-Lernzentrums den "Baumpfad Langewiese"; mit dabei sind (von rechts) Stadtförster Axel Maunz, Schulleiter Richard Lutz und Augenoptikermeister Alexander Schuster als Vertreter des Sponsors Fielmann Brillen. Fotos: Sigismund von Dobschütz
+2 Bilder
Bad Kissingen — Seit vergangenem Sommer hatten sich die Schüler des Kissori-Lernzentrums fächerübergreifend mit ihrem großen Gemeinschaftsprojekt beschäftigt. Jetzt durften sie endlich mit Oberbürgermeister Kay Blankenburg und Stadtförster Axel Maunz den von ihnen geplanten "Baumpfad Langewiese" einweihen.
"Wir bearbeiten in unserer Schule viele naturnahe Projekte", nannte Schulleiter Richard Lutz als Grund für diese Gemeinschaftsleistung. Schon lange besteht eine Partnerschaft zwischen dem Kissori-Lernzentrum und dem städtischen Klaushof.

Boden für Bäume analysiert

Auf der Suche nach einem neuen Schulprojekt kam die Idee von Stadtförster Axel Maunz sehr gelegen: Der Ausbau eines Waldweges mit bunt blühenden und wohlriechenden, später dann Früchte tragenden Bäumen. Als Sponsor konnte die Bad Kissinger Fielmann-Filiale gewonnen werden.
Voller Eifer machten sich die Schülerinnen und Schüler an die Arbeit: Der vom Stadtförster vorgeschlagene Waldweg wurde vermessen, Bodenproben genommen und infrage kommende Baumarten ausgewählt. Die Messergebnisse wurden maßstabsgerecht auf Millimeterpapier übertragen. Die Bodenproben wurden fachgerecht analysiert, so dass die ausgewählten Baumarten, mit deren Lebensbedingungen sich die Schüler zuvor beschäftigt hatten, den Nährstoffverhältnissen entsprechend zugeordnet werden konnten.

27 Baumarten

Auf ihrem Eröffnungsrundgang konnten sich die Kissori-Schüler nun mit Eltern und Lehrern von der fachgemäßen Umsetzung ihrer Planungen überzeugen: 27 verschiedene Baumarten, von der Elsbeere über die Vogelkirsche und Esskastanie bis zum Wildapfel, säumen den 300 Meter langen "Baumpfad Langewiese", der in den Folgejahren noch zu einem Rundweg ausgebaut werden soll. "Denn dieser Baumpfad ist im Herzen des Stadtwaldes an der richtigen Stelle", ist Stadtförster Maunz überzeugt. Dieser Weg werde gerade von Kurgästen sehr stark angenommen.
Auch für Schulleiter Lutz ist das Projekt "Baumpfad Langewiese" noch längst nicht abgeschlossen. Informationsschilder für die einzelnen Bäume fehlen noch. Außerdem werden sich die Schüler auch weiterhin mit ihren Bäumen zu beschäftigen haben: "Was kann man aus den Früchten alles machen? Wozu wurden sie früher oder werden sie noch heute genutzt?" Vieles hatten sie schon in den vergangenen Monaten vom Stadtförster erfahren, dem Lutz für die fachkundige Unterstützung dankte: "Die Kinder haben alle Informationen aufgesaugt."

Lob vom Oberbürgermeister

Oberbürgermeister Kay Blankenburg freute sich "über die positive Grundstimmung" und lobte ausdrücklich die fächerübergreifende Beschäftigung der Kissori-Schüler mit Natur und dem "Erlebnis Wald". Denn: "Es bleibt auch für die nächste Generation die Verpflichtung, ihren Wald zu lieben und zu bewahren."