Laden...
Katzenbach
Feuerwehr

Treue und neue Vereinsmitglieder

Für langjährige Vereinstreue wurden bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Katzenbach zehn der derzeit 99 Mitglieder geehrt. Auf die obligatorische Frage des Vorsitzenden Friedrich Geis, ob jemand hier sei, der eintreten möchte, meldeten sich am Abend gleich fünf Jugendliche.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für ihre langjährige Treue zur Feuerwehr Katzenbach wurden geehrt: Klaus-Peter Metz (von links), Ewald Halbig, Ewald Kessler, Manfred Metz und Wolfgang Metz.  Foto: Gabriele Sell
Für ihre langjährige Treue zur Feuerwehr Katzenbach wurden geehrt: Klaus-Peter Metz (von links), Ewald Halbig, Ewald Kessler, Manfred Metz und Wolfgang Metz. Foto: Gabriele Sell
Wie Geis in seinem Rechenschaftsbericht bereits bemerkt hatte, war das abgelaufene Jahr aus Feuerwehrsicht ein eher ruhiges Jahr. Laut Kommandant Philipp Metz hatte es 2013 keine Alarmierungen gegeben. Metz ging auf die zwölf Gesamtübungen ein, die für die derzeit 65 Aktiven, darunter sieben Jugendliche, angeboten wurden. Für die Jugendgruppe berichtete Christoph Emmert. Er kündigte an, dass die jungen Feuerwehrler heuer wieder, nämlich am 11. Januar, ihre Christbaumsammelaktion durchführen werden. Die fünf neuen Mitglieder, die sich am Abend gemeldet hatten sind: : Franka Metz, Florian Metz, Christian Böhnlein, Jan Albert und Raphael Böhnlein.
Bürgermeister Waldemar Bug sagte, dass es erfreulich sei, dass auch in Katzenbach Jugendliche ausgebildet würden. Auch wenn es für die Katzenbacher keine Einsätze gegeben hätte, sei es wichtig, dass die Leute an der Stange blieben. Denn im Ernstfall müssten die Geräte bedient werden können. Kreisbrandmeister Egon Gessner informierte über die Änderung der Grundausbildung, die modular werde. Das heißt, auf die Arbeit der Feuerwehr zugeschnitten.
Kommandant Metz kritisierte die schlechte Teilnahme an kirchlichen Veranstaltungen. Er wolle nicht nur "mit vier Mann laufen", die alleine für das Tragen des Himmels erforderlich sind. Vorsitzender Geis stellte zur Diskussion, ob die Katzenbacher diese Tradition überhaupt beibehalten wollten. Etliche Stimmen sprachen sich dafür aus. Die Feuerwehrführung will nun dieses Jahr abwarten, ob der Besuch der Kirchenfeste besser wird. Wie der Kommandant ausgerechnet hatte, müsste sich nämlich jeder Feuerwehrmann nur einmal im Jahr dazu aufraffen.
Geehrt wurden für 40 Jahre Ewald Kessler, Manfred Metz, Ewald Halbig, Bruno Metz, Klaus-Peter Metz und Gerhard Männl
30 Jahre Wolfgang Metz

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren