Oerlenbach
Aktion

Tor- und Strafraum kosten etwas mehr

Der TSV Oerlenbach geht ungewöhnliche Wege um seinen neuen Sportplatz zu finanzieren. Jeder kann symbolisch einen Quadratmeter erwerben für 40 Euro.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Stück Rasen unter den Füßen des Torwartes ist schon etwas teuer. Der TSV verkauft symbolisch seinen Platz. Foto: Archiv Hopf
Das Stück Rasen unter den Füßen des Torwartes ist schon etwas teuer. Der TSV verkauft symbolisch seinen Platz. Foto: Archiv Hopf
Die Erdarbeiten sind abgeschlossen, der eigentliche Sportplatzbau kann beginnen. Das ist die aktuelle Situation beim TSV Oerlenbach, der mit dem zweiten Spielfeld sich endlich ein Trainingsgelände schaffen kann. Die Maßnahme allerdings kostet trotz der Zuschüsse von Gemeinde und BLSV viel Geld. Deshalb hat die Sportplatzbaukommission eine Sonderaktion unter dem Titel "Sportplatzkauf" gestartet.
"Symbolisch kann jeder einen oder mehrere Quadratmeter erwerben", erklärt Paul Bernhard Küthe als Mitglied der Kommission. "Wir wollen dem Verein unter die Arme greifen mit dem Ziel, 10 000 Euro zusammenzubringen. Das Angebot ist bereits angelaufen. Es sieht nicht schlecht aus. Je Quadratmeter setzen wir 40 Euro an. Für Kinder und Jugendliche gibt es Sonderkonditionen. Besondere Zonen wie Tor- und Strafraum, Mittelkreis, Elfmeterpunkt oder Eckfahnen kommen etwas höher", ergänzt er.
Wichtige Bereiche seien schon besetzt, aber beispielsweise ein Strafraum sei noch zu haben. Alle ortsansässigen Firmen, die noch nicht dabei sind, werde er ansprechen. Ziel ist, dass am Ende - ein Termin liegt nicht fest - alle Flächen belegt sind.

Monatlich wird Bilanz gezogen

"Auf einem kleinen Platzplan, der im Sportheim aushängt, ziehen wir monatlich eine Bilanz. Vergebene Zonen sind grün eingefärbt. Jeder Interessent kann sich freie Quadrate aussuchen. Nach Abschluss belegt ein Plan von 3 auf 1,5 Meter die "Käufer" - bei Firmen mit Logo möglich, bei Privatpersonen mit Namen. Dieser Nachweis verbleibt für mindestens fünf Jahre", erklärte Küthe im Gespräch.
Da er die Aufteilung bzw. Vergabe führe, sollten sich Interessenten mit Küthe in Verbindung setzen. "Wir wollen unseren TSV unterstützen. Die 10 000 Euro wollen wir zusammenbringen und setzen auf breite Unterstützung unserer Sponsoren, Mitglieder und Freunde."

Kontakt Paul Bernhard Küthe, Tel.: 09725/9402

Spenden Bankverbindung des TSV Oerlenbach bei der Sparkasse Bad Kissingen, BLZ 79351010, Sonderkonto-Nummer 333674 mit Stichwort "Sportplatzbau". Spendenbescheinigungen werden ausgestellt.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren