Ebenhausen
Konzert

Spaß und Spielfreude bei Ebenhäuser Jugend

Die Blaskapelle Ebenhausen brillierte beim Jahreskonzert. Auch die Nachwuchsgruppe "Notenkiller" sorgte für großen Applaus. Zudem standen Ehrungen an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beachtliches Können bewiesen die Jungmusiker "Notenkiller" unter Richard Dees, dazu einzeln mit Querflöte (von links) Corinna Herold sowie Chiara und Mariel Augsten. Foto: Stefan Geiger
Beachtliches Können bewiesen die Jungmusiker "Notenkiller" unter Richard Dees, dazu einzeln mit Querflöte (von links) Corinna Herold sowie Chiara und Mariel Augsten. Foto: Stefan Geiger
+9 Bilder
Ein volles Haus und lang anhaltender Applaus belohnten die Blaskapelle Ebenhausen, die beim Jahreskonzert einmal mehr ihr Leistungsvermögen belegte. Vom Thema "Filmhelden", das Dirigentin Isabell Schmitt ausgewählt hatte, ließen sich die über 50 Musiker der Hauptkapelle mitreißen. Sie servierten den überaus aufmerksamen und dankbaren Besuchern bekannte Melodienarrangements, die am Ende mit Standing Ovations belohnt wurden. Mit dabei war die Nachwuchsgruppe "Notenkiller", aus deren Reservoir die Hauptkapelle immer wieder schöpfen kann, und die auch diesmal unter Richard Dees beachtliches Können zeigte.

Bereits eine halbe Stunde vor Beginn war jeder der 250 Stühle besetzt als Beweis, welch' große Wertschätzung die Blaskapelle im Ort und in der Umgebung genießt. Auch diesmal gab es in Pausen und am Ende nur Lob für die Musiker, die in den letzten Monaten - und vor allem in der Endphase - intensiv geprobt hatten. Vorsitzender Matthias Dees - selbst aktiver Trompeter - traf in seinem Resümee die Haltung der Gäste: "So gut wie heute haben wir selbst in der Generalprobe nicht gespielt."

Den Anfang machten die "Notenkiller". Bereits nach einem Jahr Ausbildung können sich Kinder in dieses Orchester eingliedern. Mit dabei sind einige Erwachsene, die entweder ihr einstiges Hobby Musik wieder entdecken oder neu einsteigen. Motor ist Richard Dees, der nicht nur die gesamte Ausbildung managt, sondern auch die "Notenkiller" bei regelmäßigen 14-tägigen Proben und bei Auftritten leitet. Mit fünf Stücken, darunter "Woodpeckersss Parade" und "Skyfall", erfreute das 27-köpfige Nachwuchsorchester.


Jugend mit hohem Stellenwert

"Bei uns hat die Jugendarbeit hohen Stellenwert. Einstieg ist mit der musikalischen Früherziehung, der sich Flöte anschließt, ehe der Schritt hin zu einem Instrument folgt." Anreize seien Leistungsnachweise, angefangen vom Juniorabzeichen auf Vereinsebene bis hin zu den Prüfungen beim Nordbayerischen Musikbund (NBMB) mit den Stufen Bronze, Silber und Gold, schilderte Bettina Mehn als stellvertretende Vorsitzende der Jugendgruppe den Werdegang bis zum Wechsel in die Hauptkapelle. "Zwanglos kann bei uns jeder ein Instrument probieren. Es gibt keinen Leistungsdruck. Freude und Spaß, ergänzt mit geselligen Angeboten, stehen im Vordergrund", ermutigte sie.

Mit der Titelmusik zu "Back to the future" eröffnete die Hauptkapelle ihren Streifzug zu "Filmhelden". Es folgten zwei Filme von Steven Spielberg: "Hook" als Fortsetzung der Geschichte von Peter Pan, sowie "Schindlers Liste".

Für diese ergreifende Titelmelodie hatte die Kapelle Anna Maria Malinowska als Solistin mit Geige gewinnen können. Daran fügte sich passend ein Medley zu "Robin Hood", mit dem durch Bryan Adams bekannt gewordenen Song "Everything I do" an. Den zweiten Part leitete das Blasorchester mit der Titelmelodie "Gonna fly now" vom wild entschlossenen Rocky, mit Christian Daller als Solist an der E-Gitarre, ein. Es folgte mit Matthias Dees als Trompetensolist "Music from Apollo 13". Nicht fehlen durfte "James Bond Agent 007", mit unverwechselbarer Erkennungsmelodie, die die Kapelle perfekt vortrug. Den Reigen der Filmhelden schloss die Selection "Indiana Jones" ab.


Großes Lob vom Bürgermeister

Die Dirigentin und 54 Musiker begeisterten mit brillanten Vorträgen, die das Publikum mit aufrichtigem Applaus belohnte. Das Orchester erwiderte mit Zugaben wie dem Marsch "Kaiserin Sissi" und dem Arrangement "Always look on the bright side of life". Die Stücke ergänzten Bilder und Szenen aus den einzelnen Filmen, die Falk Strobel per Beamer auf die Leinwand zauberte.

Souverän führte Ina Mundbrod mit Details zu den einzelnen Filmen durch das Programm. Den Ablauf perfekt machten Andrè Keller mit der Licht- und Tontechnik, Renate Bauer und Dagmar Dees mit Saaldekoration sowie die eifrigen Helfer für das leibliche Wohl der Gäste.

Bürgermeister Franz Kuhn würdigte die tollen Vorträge: "Die lange, intensive Probenarbeit einschließlich Probenwochenende hat sich für euch und uns gelohnt. Eure Vorträge haben uns beeindruckt und begeistert. Danken möchte ich für die vielen Auftritte im Jahreslauf bei kulturellen, gemeindlichen, gesellschaftlichen und kirchlichen Anlässen. Wir dürfen uns heute schon auf die Jubiläumstage im Juli im Schloss freuen." Beispielhaft sei die Jugendarbeit, für die der Bürgermeister einen Scheck überreichte.

Eingebettet in den Ablauf waren Ehrungen für Vereinstreue und für langjähriges Musizieren, vorgenommen von Dominik Sitter für den Nordbayerischen Musikbund (siehe Info-Kasten). Er würdigte vor allem Richard Dees, der sich seit 30 Jahren der Ausbildung annimmt und im Verein "Hansdampf in allen Gassen" ist.
Ehrungen

Leistungsabzeichen: Julius Strobel (D1) sowie Franziska Stahl und Sebastian Schubert, (beide D2)

Aktives Musizieren: Jonas Eck (10 Jahre) sowie Simone Augsten, Matthias Dees und Verena Potschka (25 Jahre) - Ehrennadeln des NBMB in Bronze bzw. Silber

Vorstandstätigkeit: Richard Dees (seit 30 Jahren) - Ehrennadel des NBMB in Gold

Mitgliedschaft: 25 Jahre: Eva Assmann, Simone Augsten, Julia Bauer, Matthias Dees, Stefan Distler, Dominik Götz, Ina Mundbrod und Verena Potschka. 40 Jahre: David Albert, Pfarrer Balthasar Amberg, Friedrich Arenz, Klaus Bauer, Philipp Goldbach, Thomas Haut, Paul Herterich, Irma Karch, Philipp Kuhn, Erich Müller, Ingeborg Pettinella, Michael Pettinella, Fridolin Schubert und Hans Wlost .

Termin: 28. April: Konzert in der Wandelhalle im Staatsbad Bad Brückenau. khw





.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren