"Wir sind heute angetreten, um zu gewinnen", sagen auch Jennifer Pfrang und Yvonne Breitenbach von der Showtanzgruppe der Faschingsfreunde Schwärzelbach. "Wir sind fit und gut trainiert." Ihr Trainer Christof Krawinkel ergänzt, dass hier eine gute Möglichkeit bestehe, sich landkreisweit zu präsentieren und den eigenen Spaß am Tanzen auszuleben. Seit September feilen sie an ihrem Tanz, wie viele andere auch. Ihren Fanclub haben sie mitgebracht. Nach einem 3. und einem 4. Platz in den Vorjahren wollten sie nun gewinnen.

Nervöse Fans


Die Fans zeigen sich kurz vor dem Tanz doch etwas nervös. "Wir sind jetzt schon ziemlich aufgeregt", sagt Jürgen Pfrang. "Viva Espana" heißt das Motto der Schwärzelbacher. Der Tanz kommt super beim Publikum an, die Zuschauer klatschen begeistert.
Stark die Choreografie und schwierig die vielen, perfekten Tanzschritte.
Nach dem Tanz zeigen sich die Mädels erleichtert: "Es hat alles geklappt, und wir sind mit unserer Leistung zufrieden" sagen sie. Gleich nach dem nächsten Tanz der "Dornröschen" aus Poppenlauer wird jedoch klar, dass ein Sieg gegen diese Truppe wohl schwer zu erringen sein wird. Mit dem Sieg hat es leider wieder nicht geklappt. Verdient hat die Leistung zum Bronzeplatz gereicht, hinter den Poppenlauerern, die für viele Zuschauer auch der heißeste Kandidat auf den Gesamtsieg waren. Den Sieg staubten die Mädels und Jungs der DJK Altbessingen ab. Ihre Soldatenpower war an diesem Abend unschlagbar.

Zwölf Tanzgruppen gemeldet


Zwölf Tanzgruppen aus den Landkreisen Bad Kissingen und Main-Spessart waren für den Wettbewerb gemeldet, zwei mussten jedoch krankheitsbedingt kurzfristig absagen. Etwas länger als sonst fielen deshalb die Pausen aus, da man im angesagten Zeitplan bleiben wollte. Bei guter Stimmung im Saal wurde die Jury, bestehend aus je einem Vertreter der startenden Gruppe, vorgestellt. Die drei Aschicher Tenöre und die Minis stimmten auf den Wettbewerb ein. Bewertet wurden Kostüme, Übereinstimmung von Musik und Thema, Choreographie, Ausführung des Tanzes und Gesamterscheinungsbild. Einzug und Tanz der Gruppen fielen in die Bewertung. Moderator Benjamin Theile kündigte lediglich das Motto der jeweils tanzenden Gruppe an, um Unvoreingenommenheit bei der Jury zu erleichtern.

Ausgezeichnete Leistungen


Der Ideenreichtum bei den Gruppen war auch heuer breit gefächert. Von Piraten aus Schwebenried über einem lustigen gelben Hühnerhaufen aus Aura über das Thema "Burleske" aus Ramsthal und Gössenheim, verliebten Girls aus Hassenbach und bayerischen Dirndln aus Hammelburg gab es sportliche "Million Dollar Babys" aus Oberthulba und tolle "Dornröschen neu verfönt" aus Poppenlauer. Alle waren super anzusehen und zeugten von viel Übung und Freude am Tanzen - und guten Trainerinnen und Trainern, die wirklich ganze Arbeit geleistet hatten.