Oerlenbach
Baustelle

So wird die Sperrung umfahren

Seit Montag ist die B 286 im Bereich der Oerlenbacher Bahnbrücke voll gesperrt. Der Verkehr wird über Ebenhausen und die KG 3 umgeleitet. Die Verkehrsbelastung steigt eventuell nach der Umbaumaßnahme.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für die nächsten Monate ist am Oerlenbacher Ortseingang kein Durchkommen.  Foto: Robert Huger
Für die nächsten Monate ist am Oerlenbacher Ortseingang kein Durchkommen. Foto: Robert Huger
+1 Bild
Die Bundesstraße B 286 ist dicht. Wegen Arbeiten an der Bahnunterführung bleibt der Bereich am Oerlenbacher Ortseingang voraussichtlich bis zum 14. August gesperrt. Autofahrer müssen bis dahin auf die KG 3 ausweichen (siehe Karte). Die Fahrzeuge, die von der B 19 kommen, werden über Ebenhausen und die KG 3 nach Oerlenbach umgeleitet. Der Verkehr aus Richtung Bad Kissingen wird ab der Kreuzung Hauptstraße/ Heglerstraße über die KG 3 und Ebenhausen auf die B 19 gelenkt.

Die Einfahrt in die Hauptstraße ist für Anlieger zwischen den Kreuzungen Heglerstraße und Dr.-Werner-Straße frei. Ebenso die Grundstückszufahrten im Bereich der Baustelle. Die Straßenarbeiten in diesem Bereich sind notwendig, damit die Straßensicherheit gewährleistet ist. Immer wieder sind Lkw an der Brücke hängen geblieben.

Bisher gibt es laut Bürgermeister Franz Kuhn (CSU) keine besonderen Verkehrsprobleme aufgrund der Baumaßnahme. "Wir müssen hinnehmen, dass Ebenhausen mehr belastet wird", sagt er, "aber das ist ja auf absehbare Zeit." Die Verkehrsbelastung steigt vermutlich nach dem Umbau, wenn mehr Lkw durch den Ort fahren. "Dass dann der ein oder andere Lkw mehr durchfährt, ist klar", so Kuhn.

Die Baumaßnahme

Die Bahnbrücke wird von 3,60 Meter auf 4,50 Meter erhöht. Dafür wird die Bundesstraße auf einer Länge von 100 Metern um 30 Zentimeter abgesenkt. Unter der Brückenmauer werden die Arbeiter ein Stahlbetonfundament einziehen. Dadurch kann auch der Straßenabschnitt unter der Brücke tiefergelegt werden.

Damit sich die Mauern nicht verschieben können, werden die Wände mit Querstreben abgestützt. Erst durch diese Maßnahme wird die Fahrbahn endgültig so blockiert, dass eine Vollsperrung für den gesamten Verkehr notwendig ist.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren