Premich
Bilanz

Singen im Wirtshaus

Der Liederkranz in Premich leidet unter schleichendem Mitgliederverlust. Abhilfe könnte die Gründung eines Kinderchores bringen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Alois Antlitz wurde von der Vorsitzenden Monika Ziegler für 65-jährige Vereinstreue als passives Mitglied geehrt.
Alois Antlitz wurde von der Vorsitzenden Monika Ziegler für 65-jährige Vereinstreue als passives Mitglied geehrt.
Nicht einmal eine Stunde brauchten Vorsitzende Monika Ziegler und ihre Vorstandskollegen zum Abarbeiten der Tagesordnung auf der Mitgliederversammlung des Gesangvereins Liederkranz in Premich. Denn neben den üblichen Regularien gab es eigentlich kaum Neues.
Immerhin waren etwa 20 der 56 Mitglieder (20 aktive und 36 passive) im Probenraum des Gesangvereins erschienen. "Wir haben zwei Mitglieder verloren", stellte die Vorsitzende in ihrem Jahresbericht fest.
Die Gruppe der aktiven Sänger im gemischten Liederkranz-Chor hatte sich sogar von 25 im Jahresverlauf um fünf auf nur noch 14 Damen und sechs Herren verringert.
Chorleiter Nikolaus Metz wünschte sich deshalb, mit modernerem, vielleicht sogar englischsprachigem Liedgut bald neue und jüngere Mitglieder gewinnen und dem Chor mehr Stabilität geben zu können. Die Arbeit im Laienbereich sei nicht einfach, aber mache ihm dennoch Spaß. Doch der schleichende Mitgliederverlust schwäche den Liederkranz.
"Das vergangene Jahr haben wir noch ganz gut über die Bühne gebracht." Er hoffe, so der Chorleiter, dass nach den winterlich bedingten Krankheitsausfällen die Anwesenheit der Chormitglieder bei kommenden Proben wieder ansteigt. "Denn ohne Chor ist ein Chorleiter auch nichts."


Sechs größere Auftritte

Genaue Auskunft über Fehlzeiten einzelner Mitglieder gab Kassier Rudi Markard in seinem Jahresbericht. Demnach fehlten rein statistisch durchschnittlich 8,44 Sängerinnen und Sänger pro Veranstaltung im vergangenen Jahr, darunter sechs größere Auftritte des Chores.
Besser war da schon das finanzielle Ergebnis, das der Kassier mit einem Überschuss von 1 122 Euro zum Jahresschluss angab, hauptsächlich erwirtschaftet durch eigene Veranstaltungen. Nach den Jahresberichten wurde der Gesamtvorstand einstimmig entlastet.
Nachdem der Tagesordnungspunkt "Festsetzung der Jahresbeiträge" ohne Diskussion durchgewunken worden war, es also bei den 20 Euro bleibt, wies Monika Ziegler auf kommende Veranstaltungen hin. Schon bald soll der Osterbrunnen geschmückt und am 30. April der Maibaum aufgestellt werden. Neben geselligem Singen und der Mitwirkung an anderen Veranstaltungen ist im September wieder ein Wirtshaussingen geplant. Ziegler: "Das kam 2015 ganz gut an."
Abschließend regte die Vorsitzende einen Tagesausflug zur Thüringer Hütte an. Spontan gab es keine Meinung der Anwesenden dazu, weshalb Ziegler die endgültige Aussprache zu diesem Punkt auf eine Probe im Jahresverlauf verschob. Abschließend informierte sie die Anwesenden über ihren Vorstoß bei Katrin Edelmann, einen Kinderchor zu gründen. "Sie war nicht abgeneigt."
Für ihre Jahrzehnte lange Vereinstreue wurden die beiden passiven Mitglieder Alois Antlitz (65 Jahre Mitglied) und Helmut Kirchner (60 Jahre) geehrt.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren