Maria Bildhausen
Neugestaltung

Segen für den umgebauten Golfplatz

Mit großem Aufwand waren in den letzten Monaten verschiedene Grüns auf dem Golfplatz in Maria Bildhausen umgebaut und neu gestaltet worden. Pfarrer i.R. Albin Lieblein, selbst begeisterter Golfer, hat jetzt den Platz gesegnet und wünschte, dass der Segen Gottes die Sportler stets begleite und kein Unfall passiere.
Artikel drucken Artikel einbetten
Pfarrer Albin Lieblein segnete im Beisein von Schwester Gunda den Golfplatz. Ganz rechts Präsident Peter Prey, ganz links Vizepräsident Horst-Dieter Sauter.Foto: Anton Then
Pfarrer Albin Lieblein segnete im Beisein von Schwester Gunda den Golfplatz. Ganz rechts Präsident Peter Prey, ganz links Vizepräsident Horst-Dieter Sauter.Foto: Anton Then

Mit dem teilweisen Um- und Neubau habe der Platz eine wunderbare Aufwertung bekommen. Dies sei eine große Leistung des Präsidiums. "Ich bin begeistert von dem, was das Präsidium mit viel Einsatz und großem Engagement geleistet hat", sagte Schwester Gunda Gruber, in deren Zeit als Oberin von Maria Bildhausen der Golfplatz gebaut wurde und den sie von 1999 bis 2011 als Generaloberin der St. Josefskongregation Ursberg begleitet hat.
Der Platz sei ein Vorzeigeobjekt für den Naturschutz, ein Paradies für die Tiere, ein Gewinn für Maria Bildhausen, und das Projekt werte auch die Menschen mit Behinderung auf. Schwester Gunda, die auch die wegen eines anderen Termins verhinderte Generaloberin Schwester Edith vertrat, wurde vor der Segnung von Pfarrer Lieblein mit dem Elektrocar über den Platz chauffiert.
Clubpräsident Peter Prey würdigte die Verdienste von Schwester Gunda und dankte der St. Josefskongregation für den mutigen Schritt vor über 20 Jahren, auf klostereigenem Gelände einen Golfplatz zu bauen und die große Unterstützung in all den Jahren. "Genießen wir die schöne Anlage und schauen wir positiv nach vorne", sagte Prey mit Blick in die Zukunft.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren