Bad Brückenau
Schule

Schüler kommen an ihre Grenzen

Unterfränkische Realschullehrer bildeten sich am Centrum für Erlebnispädagogik fort - und das war nicht einfach
Artikel drucken Artikel einbetten
Diese Lehrer überwanden eigene Grenzen.  Foto: Elke Hauswald
Diese Lehrer überwanden eigene Grenzen. Foto: Elke Hauswald
Unterfränkische Realschullehrer bildeten sich am Centrum für Erlebnispädagogik fort - und das war nicht einfach: "Der letzte Schritt auf den Holzpfahl in 20 Meter Höhe ist der Schwerste, er erfordert Überwindung und den ganzen Mut. Der Stamm unter mir wackelt, das überträgt sich auf den ganzen Körper. Schließlich stemme ich mich nach oben - es ist geschafft!"

Dies erfuhren auch die 30 Realschullehrer, die sich zur dreitätigen Fortbildung "Erlebnispädagogik in der guten gesunden Schule" beim Centrum für Erlebnispädagogik Volkersberg angemeldet hatten. Die Veranstaltung sollte einen Einblick in die Arbeit mit der Erlebnispädagogik ermöglichen. Dass sie dabei auch an ihre eigenen Grenzen kamen, war gewollt. Schließlich geht es genau darum in der Erlebnispädagogik: Grenzerfahrungen zu machen, alleine, mit Partner und in der Gruppe, um die Überwindung der eigenen Komfortzone und über die anschließenden Gespräche.

Dass dazu nicht immer ein Hochseilklettergarten zur Verfügung stehen muss, sondern Erlebnispädagogik sich problemlos auch in den Schulalltag integrieren lässt, wurde in Workshops beleuchtet.
"Einfach draußen", "im Klassenzimmer" und "in der Turnhalle" wurden erlebnispädagogische Beispiele erfahren, die zur Übertragung in die Praxis geeignet sind. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren