Bad Brückenau

Rassige Raritäten im Groenhoff-Haus

Das Biosphärenreservat Rhön präsentiert im April die Fotoausstellung "Rassige Raritäten - Alte Haus- und Nutztierrassen der Rhön".
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einer Ausstellung im Groenhoff-Haus werden Bilder von historischen Haus- und Nutztierrassen gezeigt. Foto: privat
Bei einer Ausstellung im Groenhoff-Haus werden Bilder von historischen Haus- und Nutztierrassen gezeigt. Foto: privat
Auf einer Foto-Leinwand präsentieren sich typische alte und häufig auch selten gewordene Haustierrassen und ihre Züchter. Die Fotos stammen von dem Naturfotografen Jürgen Holzhausen.
Gezeigt werden beeindruckende Fotos, zum Beispiel von Rhönschafen und Coburger Fuchsschafen, der Thüringer Wald-Ziege und der Frankenziege, dem Rheinisch-Deutschen Kaltblut, dem Gelben Frankenvieh und dem Roten Höhenvieh.
Jürgen Holzhausen, der selbst
Fränkische Landgänse hält, ist es wichtig, dass die Kenntnisse um die alten Rassen nicht in Vergessenheit geraten. Der Schutz beispielsweise der alten Land-schafrassen ist auch ein Schutz von Genressourcen, birgt kulinarischen Reichtum und erhält einen Teil unseres kulturellen Erbes.
Martin Kremer vom Biosphärenreservat verweist darauf, dass nicht nur viele wild lebende Tier- und Pflanzenarten, sondern auch viele Nutztierrassen und alte Kulturpflanzen akut vom Aussterben bedroht sind. Dabei gilt aber auch hier, dass es sich wirtschaftlich rechnen muss. "Schutz durch Nutzung" lautet die Devise. Langfristig, so sind Holzhausen und Kremer überzeugt, wird die Erhaltung der alten Rassen nur gelingen, wenn auch der Verbraucher ein entsprechendes Bewusstsein entwickelt und höhere Preise akzeptiert.
Passend zur Ausstellung wurde eine 32-seitige Broschüre erarbeitet, die sowohl Informationen zu den Rassen wie auch zu den Züchtern enthält und die gastronomischen Betriebe nennt, die Spezialitäten von seltenen Nutztierrassen auf ihrer Speisekarte führen. Genannt werden auch Regionalläden wie der "Rhöner Durchblick", der sich unmittelbar an die Ausstellung im Groenhoff-Haus anschließt und entsprechende Produkte führt. Die Broschüre liegt in der Ausstellung aus.
Die Ausstellung ist täglich geöffnet. Montags von 8 bis 16 Uhr, dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren