Eltingshausen
Reservisten

Pflege der Ehrenmale eine der Aufgaben der Eltingshäuser Kameraden

Zügig und harmonisch verlief die Jahreshauptversammlung der Soldaten- und Reservistenkameradschaft RK Eltingshausen.
Artikel drucken Artikel einbetten
An furchtbare Kriegszeiten erinnert das Ehrenmal auf dem Kirchplatz Eltingshausen, darunter eine Gedenktafel an 1866 sowie 1870/71. Foto: Stefan Geiger
An furchtbare Kriegszeiten erinnert das Ehrenmal auf dem Kirchplatz Eltingshausen, darunter eine Gedenktafel an 1866 sowie 1870/71. Foto: Stefan Geiger
Im Vereinslokal "Steinernes Haus" konnte 1. Vorsitzender Peter Albert 18 Mitglieder begrüßen. Dank galt den Mitgliedern, die die beiden Fahnen trugen beziehungsweise als Begleiter fungierten. "Das ist eine gute Außendarstellung unseres Vereins", wertete er.

Seit Langem pflegt die RK am Kirchplatz das Ehrenmal für die Gefallenen. "Das erinnert auch an den Bruderkrieg von 1866, der in unserer Region wütete. Am rechten Flügel der Anlage findet sich eine Tafel mit den Namen der aus Eltingshausen stammenden Soldaten, die an dieser Auseinandersetzung teilnahmen. Auf Initiative von Walter Hönig und Andreas Kukuk überlegte ein Arbeitskreis der RK, die Gedenkstätte herzurichten. Stefan Schmitt restaurierte nach sorgfältiger Reinigung und Freilegung in akribischer Kleinarbeit die verwitterten Schriftzüge aller Tafeln. Die Fa. Koch (Nüdlingen) stand mit fachlichem Rat und nötigen Materialien zur Seite. Mit Unterstützung durch Andreas Kukuk und Roland Seufert wurden Mauerwerk und Beetumrandungen hergerichtet sowie die Fläche für eine Neubepflanzung gerodet. Außerdem setzten wir an der Wengert eine Kastanie als Gedenkbaum, bepflanzten das Umfeld und fügten einen Findling hinzu", berichtete Albert und: "Am 20. Mai planen wir um 14 Uhr an der Wengert die Segnung dieser Stätte als Erinnerung an den Bruderkrieg von 1866. Dazu laden wir alle Eltingshäuser ein."


Ehrung nachgereicht

Gefordert war der Verein auch bei der Dorfweihnacht. In der Weihnachtsfeier wurden verdiente Mitglieder geehrt. Damals fehlte aus gesundheitlichen Gründen Eberhard Walter. Ihm, der zu den Gründungsmitgliedern der RK zählte und von Anfang an über Jahrzehnte als Vorsitzender bzw. Stellvertreter fungierte, reichte der Vorsitzende die Ehrennadel in Silber nach. "In monatlichen Besprechungen regelten wir aktuelle Anliegen zu geselligen und schießsportlichen Vorhaben", rundete Peter Albert seine Rückschau ab.

Schriftführer Thomas Fuchs erläuterte Details zu einzelnen Veranstaltungen. Stefan Schmitt ergänzte das Jahresgeschehen mit Informationen zu den militärischen Aktivitäten wie Schieß- und Kletterfortbildung.


Termine 2017

Zum Abschluss gab Peter Albert Termine bekannt. Jeweils am ersten Montag im Monat sind um 19.30 Uhr Besprechungen im Vereinslokal "Steinernes Haus". Am 20. Mai ist die Einweihungsfeier der Gedenkstätte an der Wengert. An der Fronleichnamsprozession am 15. Juni sowie an der Feier zum Volkstrauertag am 12. November nimmt der Verein mit Abordnungen teil. Am 11. November, richtet die RK das Ehrenmal am Kirchplatz her. Die Weihnachtsfeier ist am 2. Dezember.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren