Bad Bocklet

Pater kocht in Bad Bocklet für guten Zweck

Dass ein Pater für seine Gäste kocht, ist wohl ein eher seltener Anblick. Für Pater Raja aus Indien, der zur Zeit in Bad Bocklet weilt, ist dies normal.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stilecht in indische Saris beziehungsweise Churidars gehüllt waren die Helfer des Freundeskreises, in der Mitte Pater Raja. Foto: Freundeskreis
Stilecht in indische Saris beziehungsweise Churidars gehüllt waren die Helfer des Freundeskreises, in der Mitte Pater Raja. Foto: Freundeskreis
+1 Bild
Schließlich ging es in der Aktion auch nicht um ein gewöhnliches Essen, sondern es war für den guten Zweck bestimmt.


Zauber des Subkontinents

Unter dem Motto "Ein Abend unterm Kirchturm für Indien". hatten sich zahlreiche Besucher vor der St. Laurentiuskirche in Bad Bocklet versammelt, um die gekochten indischen Köstlichkeiten zu verspeisen.
Auch das äußere Ambiente, das der Freundeskreis gestaltet hatte, war sehr ansprechend. Bunte Tischdecken, Papiersterne in den Bäumen sowie indische Musik ließen die Besucher den Zauber des geheimnisvollen Subkontinents spüren - und das mitten in Bad Bocklet. "Es war eine rundum gute Stimmung, wir konnten Besucher aus der ganzen Umgebung willkommen heißen", freute sich Karin Gabel vom Freundeskreis, die wie ihre Mitstreiterinnen stilecht in indische Saris beziehungsweise Churidars gehüllt war. Der Freundeskreis half zudem, das Gemüse für Pater Rajas köstlichen Sambar zu schnippeln, außerdem gab es frisch heraus gebackenen Papadam, knusprige Fladen aus Linsenmehl. Auch der süße Nachtisch Pajasam (ein Pudding mit Reis und Cashewnüssen) durfte nicht fehlen.


Indische Freunde helfen mit

Freunde von Pater Raja aus Indien waren ebenso zur Benefizveranstaltung gekommen und halfen beim Kochen mit. Serviert wurde das Essen stilecht in Schüsseln, von denen Martina Faber in monatelanger Arbeit über 170 Stück getöpfert hatte. Hierbei bekam sie nur die Materialkosten erstattet. Und auch wenn die ganze Aktion viel Arbeit machte, meinte sie nur: "Das Töpfern macht mir viel Spaß, und wenn ich mein Hobby für so etwas Sinnvolles und Gutes einsetzen kann, macht mich das froh."

Pater Raja stellte den zahlreich erschienen Besuchern außerdem sein Projekt "Anbu-Waisenhaus" anhand von zahlreichen Bildern zu, die Besucher folgten interessiert dem Vortrag. Da das Essen und auch die Getränke wie in jedem Jahr vom Freundeskreis gesponsert wurden, konnte an Pater Raja eine Summe von über 2000 Euro übergeben werden, die nun in dem Projekt eingesetzt werden. "Die Spendenbereitschaft war sehr hoch", freute sich Karin Gabel. Das eingenommene Geld wird direkt für das "Anbu-Waisenhaus-Projekt" verwendet, eine Einrichtung, die Pater Raja mit viel Herzblut betreibt.

Weitere Infos zum "Anbu-Waisenhaus" unter: http://www. vanakkam-cuddalore.de.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren