Hammelburg
Fahrzeuge

Oldtimer starten bei der Bocksbeutel-Rallye

Seit 30 Jahren gibt es die Bocksbeutel-Rallye in Hammelburg. Sie ist nicht nur ein Streifzug durch die Entwicklung der Mobilität, sondern für einige auch eine Familientradition.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Wochenende sind Oldtimer auf dem Marktplatz zu sehen Foto: Archiv/ Arkadius Guzy
Am Wochenende sind Oldtimer auf dem Marktplatz zu sehen Foto: Archiv/ Arkadius Guzy
Bis zur Bocksbeutel-Rallye am Wochenende reicht der TÜV gerade. "Der TÜV ist immer eine Zitterpartie", sagt Michael Nickel. Sein Motorrad, eine BMW R25/3, Baujahr 1954, ist aber startklar. Die Maschine hatte sein Vater "in jungen Jahren" gekauft. Er nahm mit der BMW regelmäßig an der Bocksbeutel-Rallye teil. Michael Nickel war schon als Kind mit dabei.

"Ich saß bei meinem Vater hinten drauf, meine Mutter fuhr mit meinem Bruder im Seitenwagen mit", erinnert sich Michael Nickel. Der 29-Jährige setzt die Tradition heute mit seiner Familie fort: "Wir haben den Helm für unseren Sohn bereits angepasst. Bei einem kleinen Kind ist es gar nicht so einfach." Michael Nickels Sohn ist knapp zwei Jahre alt. Für ihn ist es die erste Bocksbeutel-Rallye.

Die Veranstaltung, die im zweijährigen Rhythmus organisiert wird, fand vor 30 Jahren zum ersten Mal statt. Viele der Teilnehmer halten der Rallye seit langer Zeit die Treue. Für die Veranstalter vom AMSC Hammelburg ist es kein Problem, die Startplätze zu füllen.

Andrang ist immer groß

Vor allem der Andrang bei Autos und Motorrädern ist immer groß. Die Veranstalter sprechen in diesem Jahr sogar von einem Rekordstarterfeld. Vielen musste eine Absage erteilt werden, weil die Plätze aus organisatorischen Gründen begrenzt sind, erklärt Johannes Deinlein.

Am Samstag gehen 190 motorisierte Oldtimer aus den Jahren 1910 bis 1983 auf die zwei Rundkurse. Darunter ist auch der letzte vom Polizeipräsidium Unterfranken außer Dienst gestellte VW-Käfer, Baujahr 1978.

Dazu kommen 17 Fahrräder. Sie decken vom Nachbau einer Draisine über originale Hochräder bis hin zu Niederrädern die Entwicklungsgeschichte muskelbetriebener Fortbewegungsmittel ab. Für die Fahrradfahrer sind zwei eigene Strecken vorgesehen. Die erste Etappe führt über Westheim nach Feuerthal, die zweite hat Seeshof als Ziel. Insgesamt nehmen laut Fahrtleiter Ralf Deinlein etwa 350 Oldtimerfreunde aus ganz Deutschland sowie aus Dänemark und Schweden an der Bocksbeutel-Rallye teil. Viele davon als Stammgäste.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren