Oerlenbach

"Oerly Night" hält der Polizeikontrolle stand

Die Polizei hat am Samstag die "Oerly Night" in Oerlenbach kontrolliert. Mit der Umsetzung von Jugendschutz und Veranstaltungsvorgaben zeigten sich die Beamten sehr zufrieden. Nur wenige Betrunkene fanden sie vor. Dies könnte auch daran liegen, dass die "Happy Hour" alkoholfrei war.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Franziska Kraufmann/dpa
Symbolfoto: Franziska Kraufmann/dpa
Die Bauwagenjugend aus Oerlenbach veranstaltete am Samstag in der Wilhelm-Hegler-Halle eine Plattenparty. Laut den Verantwortlichen waren zu Spitzenzeiten rund 650 Besucher in der Halle. Gegen 2.30 Uhr war die Polizei für eine Jugendschutz-Kontrolle vor Ort.

Unter den Besuchern befanden sich laut Polizeibericht auch sehr viele Jugendliche, die eine Aufsichtsperson dabei hatten. Dementsprechend bilanzierten die Beamten, dass das Veranstaltungskonzept Unterfranken offensichtlich umgesetzt wurde. Denn: Ab 2.30 Uhr wurde nichts mehr ausgeschenkt und auch keine Musik mehr abgespielt. Es waren ausreichend Ordner vor Ort, darunter auch solche, die diese Tätigkeit beruflich ausüben. "So dürfte das Räumen der Halle wohl auch noch gelungen sein", teilt die Polizei weiter mit.

Einer der Veranstalter gab an, dass eine "Happy Hour" organisiert worden war, allerdings mit alkoholfreien Getränken. Diese Idee hatten Beamte der Polizei Bad Kissingen vor ein paar Jahren vorgeschlagen. Damals hatten die Veranstalter sie mit Skepsis umgesetzt. Sie wurde aber wohl - so wie auch diesmal - sehr gut angenommen.

Bis zum Verlassen der Veranstaltung hatten die Polizisten nichts zu beanstanden. Und: "Sicherlich waren einige an- beziehungsweise betrunkene junge Erwachsene vor Ort, die aber im Rahmen des Erlaubten lustig waren", ergänzt die Polizei. "Offensichtlich auch heuer wieder eine gelungene Veranstaltung ohne größere Ausfälle." pol

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren