Elfershausen
Polizeibericht

Mysteriöser Pkw-Brand nachts an der A 7

Ein mysteriöser Pkw-Brand in der Nacht auf Montag an der A 7 gibt der Polizei Rätsel auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symolbild.
Symolbild.
Die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken wurde am Montag um 2.34 Uhr über Notruf informiert, dass auf dem Standstreifen der A 7 in Richtung Würzburg, etwa 1,3 Kilometer vor der Anschlussstelle Hammelburg, ein qualmender Pkw steht. Die vier Zeugen konnten jedoch keine Person am beziehungsweise in der Nähe des Pkw entdecken.

Eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Werneck stellte fest, dass offensichtlich jemand versucht hatte, den schon über 15 Jahre alten VW Polo in Brand zu setzten. In der Tanköffnung steckte ein Lappen. Im Fahrzeuginnenraum und im Kofferraum war Benzin verschüttet. Der Fahrersitz war zur Hälfte abgebrannt. Das Feuer war jedoch mit einem Pulverlöscher abgelöscht worden, der gesamte Innenraum war mit einer weißen Pulverschicht überzogen.

Unklar ist, wer den Pkw gelöscht hat. Die vier vor Ort angetroffenen Zeugen konnten dazu keine Angaben machen. Der Pkw aus dem Zulassungsbereich Essen war bereits im Mai außer Betrieb gesetzt worden. Die entstempelten Kennzeichen waren am Polo angebracht. Die letzte Halterin des Pkw konnte noch nicht erreicht werden. Auch die Absuche im Umfeld des Brandortes, bei dem auch ein Polizeihundeführer mit seinem Diensthund zum Einsatz war, brachte keine weiteren Erkenntnisse.

Die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck, Telefon 09722/ 944 40, und die Kriminalpolizeiinspektion Schweinfurt, welche die weiteren Ermittlungen übernimmt, hoffen auf Hinweise zur Aufklärung des Falles.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren