Laden...
Maßbach
Kultur

Mustergültige Verrenkungen im Theater Maßbach

Das Fränkische Theater Schloss Maßbach feiert eine gelungene Premiere von "Der Mustergatte".
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Plan von Peter Maybach (Eike Domroes) und Eva Bernstein (Iris Faber), ihre Partner zu kompromittieren, indem man so tut, als hätte man etwas miteinander, entwickelte sich nach reichlichem Alkoholgenuss immer mehr zum Fiasko.Foto: Peter Klopf
Der Plan von Peter Maybach (Eike Domroes) und Eva Bernstein (Iris Faber), ihre Partner zu kompromittieren, indem man so tut, als hätte man etwas miteinander, entwickelte sich nach reichlichem Alkoholgenuss immer mehr zum Fiasko.Foto: Peter Klopf
Als hätte sich auch das Wetter auf die Premiere der Komödie "Der Mustergatte" des Fränkischen Theaters Schloss Maßbach gefreut und deshalb den Freitagabend zu einem lauen Sommerabend werden lassen. So war die Freilichtbühne auf Schloss Maßbach der ideale Aufführungsort für diese turbulente Komödie.

Der Komödienklassiker "Der Mustergatte" von Avery Hopwood, einem der erfolgreichsten Stückeschreiber seiner Zeit, stammt aus dem Jahr 1915. Sieben Jahre später fand am Schauspielhaus Bremen die deutsche Erstaufführung statt. Die Titelrolle spielte Heinz Rühmann, der damit über 2000 Mal auf der Bühne stand. Auch in der Verfilmung von 1937 spielte Rühmann die Hauptrolle.

Regisseur Rolf Heiermann hatte den Stoff neu übersetzt und bearbeitet und mit den Schauspielern des Fränkischen Theaters in Szene gesetzt. He-rausgekommen ist eine brillante Inszenierung, die von ihrem Temporeichtum, ihrem Wortwitz, ihren spritzigen Dialogen und erfrischender Situationskomik lebt.

Ein bisschen Casanova wäre schon schön, denkt die Ehefrau Karin von Maybach (Jacqueline Binder). Was war er doch für ein fantasievoller Liebhaber. Und jetzt? Nach zwei Jahren Ehe sieht alles anders aus. Peter von Maybach (Eike Domroes) ist ein Mustergatte geworden - brav, treusorgend und langweilig. Es fehlt der Pfiff in ihrer Ehe.

Als ein alter Freund, ein Filmproduzent, sie zu einer großen Filmpremiere mit anschließendem Ball einlädt, will sie den goldenen Käfig endgültig verlassen. Da wird sogar der musterhafteste Gatte zum wilden Tiger. Um sich wieder interessant zu machen, inszeniert er gemeinsam mit der Frau des Nachbarn, Eva Bernstein (Iris Faber,) einen eigenen Film: Man soll sie in einer eindeutig kompromittierenden Situation erwischen.
Ein Vorhaben, das nicht einfach ist, für zwei bis in die tiefsten Tiefen ihrer Persönlichkeit treuen Menschen. Da helfen zwar diverse Cocktails, aber dadurch kommt alles nur noch mehr durcheinander...

Das Chaos nimmt seinen Lauf - und bringt das Publikum andauernd zum Lachen. Eike Domroes glänzt dabei als ideale Besetzung für einen Mustergatten. Allein schon seine Körpersprache und Mimik: Wie er durchs spießige Wohnzimmer schleicht, sich verbiegt und verknotet, den Hals reckt, klagt und winselt. Der Mann ist mit jeder Geste, jedem Satz, ein großer Komiker. Besonders, wenn er widerspenstig seinen Rachefeldzug startet.

Das Trinkgelage mit der Nachbarin und Komplizin Eva Bernstein, die ebenso brillant von Iris Faber verkörpert wird, gipfelt in akrobatischen Verrenkungen. Dabei beweist Iris Faber erneut ihr komödiantisches Talent und überzeugt durch ihre bestechende Verkörperung der dynamischen Eva Bernstein. Aus der schüchternen, biederen Ehefrau entwickelt sich im betrunkenen Zustand ein männermordender Vamp.

Faber und Domroes sind ein beispielloses Paar, welches - zugegeben, mit viel Klamauk - die Komödie von einem Lacher zum anderen trägt. Die Leistungen der anderen Schauspieler sind ebenfalls beeindruckend, auch wenn ihre Rollen durch den Stoff des Stückes teilweise nur schmü-ckendes Beiwerk sind: Jens Eulenberger als Peter Maybachs bester Freund Max Bernstein und Angela Koschel-de la Croix als Hausangestellte Heidi Krause.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren