Bad Kissingen

Inge Geiberger ist Vorderlader-Königin

Zum ersten Mal in der 558-jährigen Vereinsgeschichte der Königlich privilegierten Freihandschützen 1458 Bad Kissingen erhielt eine Frau die Königswürde.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vorderladerkönigin Inge Geiberger mit Günter Fröhlich (links) und Uwe Waldner.  Foto: Wachenbrönner
Vorderladerkönigin Inge Geiberger mit Günter Fröhlich (links) und Uwe Waldner. Foto: Wachenbrönner
Zum ersten Mal in der 558-jährigen Vereinsgeschichte der Königlich privilegierten Freihandschützen 1458 Bad Kissingen wurde eine Frau mit der Königswürde als Vorderlader-Königin ausgezeichnet.
Bei diesem traditionellen Schießen mit Schwarzpulver und Bleikugeln, die aus einer Vorderladerpistole abgefeuert wurden, musste jeder Teilnehmer aus einer Entfernung von 25 Metern einen Schuss stehend freihändig auf eine Adlerscheibe abgeben.
Jedes Einschussloch wurde anschließend markiert. Der Schütze, der dem Zielkreuz am nächsten kam, war der neuer König bzw. die Königin.
Der 1. Schützenmeister Günter Fröhlich und der Vorderlader-Abteilungsleiter Uwe Waldner freuten sich ganz besonders, dass in diesem Jahr erstmalig eine Königin die Vorderladerabteilung regiert und gratulierten herzlich.
Inge Geiberger darf nun die Königskette für ein Jahr repräsentieren und ihr Name wird auf der Königsscheibe verewigt. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren