Münnerstadt

In Münnerstadt war ein Feldlazarett eingerichtet

Jürgen Bereiter hat in einem Multimedia-Vortrag über den Einigungskrieg von 1866 und den Folgen berichtet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jürgen Bereiter war mit seinem Multimedia-Vortrag über den Einigungskrieg von 1866 nach Münnerstadt gekommen.  Foto: Björn Hein
Jürgen Bereiter war mit seinem Multimedia-Vortrag über den Einigungskrieg von 1866 nach Münnerstadt gekommen. Foto: Björn Hein
"Von Münnerstadt nach Sedan der Einigungskrieg von 1866 und seine Folgen" - so war der Multimedia-Vortrag überschrieben, der im Deutschordensschloss in Münnerstadt stattfand. Jürgen Bereiter aus Nüdlingen, Oberstleutnant außer Dienst, spannte dabei einen weiten Bogen von den Gefechten in Nüdlingen und Bad Kissingen bis zum Deutsch-Französischen Krieg.
In Münnerstadt war beim Krieg von 1866 nicht nur ein Feldlazarett eingerichtet - Bereiter vermutete, dass sich im Deutschordensschloss auch der Armeegefechtsstab der Bayern während der Kämpfe bei Bad Kissingen und Nüdlingen befunden haben könnte. Eindrucksvoll schilderte er anhand zahlreicher verbürgter Geschichten, wie die Kämpfe damals abliefen und wie surreal die Situation in Bad Kissingen gewesen sein muss - während Kurbetrieb herrschte, prallten die Armeen der Bayern und Preußen aufeinander.


Im Fokus der Krieg von 1866

Minutiös beschrieb er die Verläufe der Kämpfe in dieser Region und zeichnete auf, wie es zu den Einigungskriegen kommen konnte. Dabei gab er einen Überblick über die verschiedenen Bündnisse in Europa während der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts, so dass die Besucher die zeitliche Entwicklung nachvollziehen konnten.
Im Fokus stand dabei natürlich der Krieg von 1866 - Bereiter zeichnete an diesem Beispiel die Gründe für die Niederlage der bayerischen Truppen trotz der hohen Einsatzbereitschaft der Soldaten auf. Er machte aber auch deutlich, wie es aufgrund der Kampferfahrungen in den Kriegen von 1864 und 1866 zu einem Sieg über Frankreich im Jahr 1871 kommen konnte. Dabei faszinierte Bereiter immer wieder mit Details aus dem Leben der Soldaten.
"Der heutige Abend war sehr informativ und der Referent verstand es, die Geschichte sehr lebendig darzustellen", sagte am Ende des Vortrags eine Besucherin. "Über die Einigungskriege hat man in der Schule nur sehr wenig erfahren. Dass diese auch für den weiteren Verlauf der Geschichte von so großer Bedeutung waren, war mir gar nicht bewusst", so eine andere. Bereiter hat es verstanden, auch anhand von historischen Bildern und nachgestellten Videos den Besuchern diese Epoche näherzubringen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren