Bad Kissingen
Botschafterin

In Hollywood für Bad Kissingen werben

Sanny van Heteren, international bekannte Schauspielerin mit Wurzeln in Bad Kissingen, wird zur ersten Botschafterin der Stadt ernannt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sanny van Heteren, mit Kurdirektor Frank Oette und Oberbürgermeister Kay Blankenburg, unterzeichnet die Urkunde, die sie zur Botschafterin von Bad Kissingen ernennt. Foto: Werner Vogel
Sanny van Heteren, mit Kurdirektor Frank Oette und Oberbürgermeister Kay Blankenburg, unterzeichnet die Urkunde, die sie zur Botschafterin von Bad Kissingen ernennt. Foto: Werner Vogel
Sie ist attraktiv und erfolgreich, spricht drei Sprachen und steht mit ihrer Internationalität, Modernität und Fitness für das Gesundheitsbewusstsein einer neuen Generation von Gästen. Das passe in die Marketingbemühungen von Stadt und Staatsbad Bad Kissingen, stellte Kurdirektor Frank Oette fest und damit die internationale Schauspielerin Sanny van Heteren mit Wohnsitz in Los Angeles vor.
Es sei ein glückhafter Zufall gewesen, dass er bei Antrittsbesuchen bei
prägenden Gesundheitseinrichtungen der Stadt im Sanatorium Winterstein auf Sanny van Heteren getroffen sei, deren Familie in 2. Generation das Sanatorium betreibt. Aus dem informellen Gespräch sei schnell ein Gedankenaustausch geworden und weil der Schauspielerin Bad Kissingen am Herzen liegt, wie sie sagte, entwickelte man Ideen, wie man den Gast von morgen gewinnen kann.
Neben Reha und Wellness gäbe es den Gast, der sich selbst um seine Gesundheit kümmern wolle, der gleichzeitig aber auch anspruchsvoller Tourist ist. "Pro aktive Gesundheitsvorsorge" nennt der Kurdirektor diesen Trend, den die Schauspielerin übrigens in den USA schon länger beobachtet hat und der mehr und mehr Anhänger findet.

Internationale Kontakte

"Ihre internationalen Kontakte können da von immensen Vorteil sein, da kommen wir sonst nicht hin", meinte Frank Oette und fügte an: Mit Sanny van Heteren verbindet der potenzielle Gast keine Stadt der Alten sondern: "Hallo, ich bin jung und fit und in Bad Kissingen finde ich alles, was ich für mein Wohlbefinden brauche". Oberbürgermeister Kay Blankenburg freute sich mit dem Kurdirektor über die Zusage der jungen Frau, Bad Kissingen in Amerika zu vertreten, und meinte, dass sie deshalb so glaubhaft sei, weil sie keine eingekaufte Werbefigur, sondern eine erfolgreiche junge Frau ist, die zwar an vielen Orten zuhause ist, aber eben auch Geschichten aus dem Leben von Bad Kissingen erzählen kann.
Sie selber sagt von sich, dass sie, wann immer sie kann, zur Familie, an die Stätte ihrer Jugenderinnerung und Jugendzeit zurückkehrt. "Hier finde ich alles, was ich an Erholung für den stressigen Schauspielerberuf brauche", sagte sie. Schwimmbad, Therme, großzügige Sportanlagen, Einrichtungen zum Gesundhalten und ein reiches Kulturangebot. Wiederholt habe sie Gäste mit nach Bad Kissingen gebracht, die stets von der Stadt beeindruckt gewesen seien. Oft lerne sie beim Laufen im Park ihre Rollen. Obwohl sie überwiegend in den USA dreht, dürfte sie vielen noch als findige Detektivin Gaby, das "G" der Jugendserie "TKKG" im Fernsehen der 80er Jahre, bekannt sein. Im Jahr 2013 wirkte sie in der Serie "Der Staatsanwalt" mit Rainer Hunold im ZDF mit. "Ich empfinde es als große Ehre und freue mich darauf, Bad Kissingen als Kultur und Tourismusstadt nach außen tragen zu dürfen", bedankte sich die erste Botschafterin Bad Kissingens bei Stadt und Staatsbad für ehrenvolle Aufgabe.

Urkunde und Amtskette

"Sie steht der Stadt gut zu Gesicht. Das passt in unsere Philosophie. Wir wollen nicht nur Gesundheits-, sondern auch Kulturstadt mit internationalem Anspruch sein", freute sich der Oberbürgermeister mit der Schauspielerin. Mit einer Unterschrift unter die entsprechende Urkunde wurde die Ernennung besiegelt. Als Geschenk wurde Sanny van Heteren eine "Amtskette" mit Kissinger Symbolen überreicht, die sie gleich beim ersten Auftritt, der Eröffnung des Kissinger Winterzaubers mit Stolz getragen hat.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren