Der Mann war gegen 15.45 Uhr zusammen mit seiner Lebensgefährtin auf dem Lenzsteig am Edelweiß unterwegs. Der 51-Jährigen war der Abstieg über den Steig zur Falteshütte jedoch zu steil. Sie nahm den Rückweg über das Edelweiß, während ihr Partner allein über den Lenzsteig nach unten kletterte.

Der Kletterer stürtze schwer


Auf dem Weg verlor er laut Polizei aus unbekannten Gründen das Gleichgewicht, stürzte mehrere Meter den steilen Hang hinunter und blieb an einer sehr schwer zugänglichen Felswand liegen. Durch den Sturz zog er sich Verletzungen an Kopf, Rücken und Armen zu, so dass er nicht mehr aus eigener Kraft weiterlaufen konnte.

Nachdem er durch Hilferufe zunächst einige Wanderer auf sich aufmerksam gemacht hatte, alarmierten diese die Polizei und den Rettungsdienst. Den Einsatzkräften ist es dann auch gelungen, den Mann zu Fuß zu erreichen und medizinisch zu versorgen. Eine Bergung war jedoch aufgrund des steilen Geländes unmöglich.

Rettungshubschrauber übernahm Transport


Um den Verletzten aus seiner Lage zu befreien, wurde daher die Bergwacht aus Frammersbach sowie ein Rettungshubschrauber angefordert. Die Spezialisten für Bergrettung fixierten den 45-Jährigen auf einer Rettungstrage, die dann über eine Seilwinde zum Hubschrauber nach oben gezogen wurde.

Die schwierige Rettungsaktion war gegen 18.15 Uhr beendet. Der Verunglückte wurde direkt in ein Würzburger Krankenhaus geflogen.