Nüdlingen
Handwerk

Holz-Bau Schäfer stellt Insolvenzantrag

Der Holz-Bau Schäfer e.K. droht Zahlungsunfähigkeit. Aus diesem Grund hat die Firmeninhaberin Insolvenzantrag beim zuständigen Amtsgericht in Schweinfurt gestellt, heißt es in einer Pressemitteilung des Betriebes am Montag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dieses Geld könnte Holz-Bau Schäfer gut brauchen. Der Handwerksbetrieb aus Nüdlingen hat Insolvenzantrag gestellt. Symbolfoto: dpa
Dieses Geld könnte Holz-Bau Schäfer gut brauchen. Der Handwerksbetrieb aus Nüdlingen hat Insolvenzantrag gestellt. Symbolfoto: dpa
Von der Insolvenz sind insgesamt rund 35 Mitarbeiter betroffen. Im Laufe der Restrukturierung läuft der Geschäftsbetrieb aber uneingeschränkt weiter. Die Geschäftsleitung strebt den Erhalt der Arbeitsplätze an, heißt es in der Mitteilung.

Mit dem Insolvenzantrag legt der Handwerksbetrieb in Nüdlingen den Grundstein für eine erfolgreiche Sanierung, heißt es weiter. Das Amtsgericht Schweinfurt hat Dr. Stefan Thiemann (Würzburg) als Sachverständigen beauftragt, ein Gutachten zu erstellen. Er wird sich in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung um einen neuen Investor und damit um die Fortführung des Unternehmens kümmern. Die Schäfer Fertighaus GmbH &Co KG am gleichen Standort ist nicht von der Insolvenz betroffen.

"Wir sind zuversichtlich, dass die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen greifen werden, die die Zukunft des Handwerksunternehmens Holz-Bau Schäfer und die Arbeitsplätze möglichst vieler Mitarbeiter sichern", so die Firmenleitung.

Neben der Produktion von Ausbauhäusern und dem Lohnabbund für Zimmereikunden bietet die Fima Holz-Bau Schäfer sämtliche Zimmerei- und Dachdeckerarbeiten an. Die Firma ist nach Aussage der Firmenleitung durch die Insolvenz eines großen Hauptkunden, Deutsche Haus AG Berlin, in diese schwierige Lage geraten. Dieses bedeutete einen fünfmonatigen Produktionsausfall und einen Forderungsverlust von über 200.000 Euro.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren