Geroda
Brand

Heu brennt in Kuhstall in Geroda - Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Glücklicherweise ohne Personen- und Gebäudeschaden endete ein Feuer, das am Donnerstagnachmittag in einem landwirtschaftlichen Gebäude in Geroda entstand.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Ronald Rinklef
Foto: Ronald Rinklef
Der Brand des Kuhstalles eines Familienbetriebes in der Kissinger Straße wurde gegen 16.45 Uhr gemeldet, wie die Polizei mitteilt. Bei Eintreffen der Streife waren die eingesetzten Wehren bereits vor Ort und hatten mit den Löscharbeiten begonnen.

In dem 50 Meter langen und 20 Meter breiten Kuhstall hatte das neben dem abgezäunten Viehbereich gelagerte Heu angefangen zu kokeln.
Eine Zeugin, die sich auf dem unweit gelegenen Erdbeerfeld befand, bemerkte den Rauch aus dem Dach des Stalles und setzte sofort den Notruf ab.

Danach wurden Löscharbeiten mit Wassereimern eingeleitet bis die Feuerwehr übernahm. Der Landwirt selbst transportierte mit einem Stapler das Heu nach draußen, wo es dann von den Einsatzkräften ausgebreitet und abgelöscht wurde. Nach bisherigen Erkenntnisse ist eine Selbstentzündung wahrscheinlich. Hinweise auf Brandstiftung oder auf einen technischen Defekt konnten nicht erlangt werden.

Die Tiere im Stall blieben unversehrt. Es waren insgesamt 50 Feuerwehrleute aus den Gemeinden Geroda und Schondra im Einsatz. Der Schaden wird auf mindestens 500 Euro beziffert.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren