Wer am heutigen Donnerstag, 14. Juni, durch die Innenstadt kommt, wird es überall Hämmern hören. Die Vorbereitungen für das Stadtfest am Wochenende laufen auf Hochtouren: Die Bühnen auf dem Marktplatz, auf dem Sinnauplatz und in der Altstadt werden aufgebaut und die Stände in der Fußgängerzone nehmen langsam Gestalt an.
Von den meisten Vorbereitungen bekommt man allerdings nichts mit. Die laufen hinter den Kulissen ab und sind zum Teil schon seit Wochen und Monaten im Gange. Die Schüler der WIM-Klassen in Bad Brückenau und Oberleichtersbach zum Beispiel proben schon lange für das Stadtfest. Rund 100 Kinder präsentieren das musikalische Schmankerl "Probier's mal mit Gemütlichkeit" auf der Hauptbühne. Unterstützt werden die kleinen Sänger von Schülern der Bad Brückenauer Musikschule, die mit Blasinstrumenten und Schlagzeug für den richtigen Rhythmus sorgen.
WIM steht für "Wir musizieren" und ist ein musikpädagogisches Projekt an Grundschulen in Kooperation mit musikalischen Verbänden und Institutionen. Im Klartext heißt das, dass Musiker-Profis in die Klassen kommen und den Kindern ihr Fachgebiet erklären.

100 Schüler singen gemeinsam


Birgit Frech-Hirschler von der Musikschule Bad Brückenau hat ihren Schülern in den vergangenen Wochen die Blasinstrumente nahe gebracht. "Für jeden Block gibt es ein Rituallied", erklärt die Musikpädagogin. "Es wird immer wieder gesungen und die Kinder können es inzwischen in- und auswendig." Dieses Mal ist es der Choral "Über Berg und Tal, tärä, wenn die Frühpatrouille naht" aus Oberst Hathis Marsch. Für den Auftritt beim Stadtfest möchte Frech-Hirschler alle ihre Schüler zusammen auf eine Bühne bringen. "Die Kinder kennen sich zum Teil gar nicht. Aber alle können das Lied singen", erklärt sie die Idee.
Eine gemeinsame Generalprobe wird es allerdings nicht geben. "Da müsste ich ja mit allen in einer Turnhalle proben", sagt Frech-Hirschler. Ein lustiger Gedanke, der wohl kaum realisierbar ist. Gudrun Friedrich-Kleine von der Touristinfo Bad Brückenau gefällt der Programmpunkt. "So ein Projekt mit 100 Kindern zu stemmen, ist schon eine Leistung", sagt die Organisatorin des Stadtfestes und ergänzt: "So etwas gab es noch nie im Programm".
Das Programm des diesjährigen Stadtfestes hat es jedenfalls in sich und bietet neben den 100 Sängern noch viele weitere Attraktionen. Erstmals beginnt das Fest schon am Freitagabend. Im vergangenen Jahr haben 20 000 bis 25 000 Gäste die Straßen gefüllt. "Diese Jahr erwarten wir wieder mindestens genauso viele", sagt Friedrich-Kleine und hofft zusammen mit allen Bad Brückenauern auf gutes Wetter.
Einer hat übrigens gestern schon mit Hämmern angefangen. Hubert Goldfuß baute den Stand für das Restaurant Akropolis bei strömendem Regen in der Fußgängerzone auf. Für die WIM-Schüler wird es erst am Samstag ernst. Ihr großer Auftritt ist um 15.30 Uhr auf dem Marktplatz.