Stangenroth
Aktionstag

Gemeinsame Nachwuchswerbung

Der Musikverein und die Freiwillige Feuerwehr haben sich zusammen getan und einen Informationstag organisiert, um für ihre Vereine Mitglieder zu werben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zum Abschluss eines Informationstages, den Musikverein und Feuerwehr gemeinsam ausrichteten, ließen die Teilnehmer Luftballons in den Stangenröther Himmel aufsteigen.  Foto: Kevin Kungu
Zum Abschluss eines Informationstages, den Musikverein und Feuerwehr gemeinsam ausrichteten, ließen die Teilnehmer Luftballons in den Stangenröther Himmel aufsteigen. Foto: Kevin Kungu
Ein voller Erfolg war der gemeinsame Informationstag der Freiwilligen Feuerwehr und des Musikvereins Stangenroth am Feuerwehrhaus. Dabei nahmen der Leiter des Jugendblasorchesters, Christoph Gärtner und seine Schützlinge den Slogan des Tages "Cool genug für ein heißes Hobby" wörtlich und spielten mit Sonnenbrille und Cap zur Begrüßung auf. Nach den Konzeptvorstellungen durch die beiden Vereinsvorstände Christian Metz von der Freiwilligen Feuerwehr und Franziska Schmitt vom Musikverein Stangenroth fiel der Startschuss, um die vorbereiteten Stationen beider Vereine zu durchlaufen.
Am Infotag waren - sehr zur Freude des Musikvereins - aber auch "tiefe Töne" zu hören: nämlich die der Tuba, wovon Johann Wehner - letzter verbliebener Tubaspieler des Musikvereins - besonders angetan war. Clemens und Janis Keßler waren extra gekommen, um sich bei "Hans" noch einmal das Instrument zeigen zu lassen. Bei beiden konnte man schon hören, dass sie nicht zum ersten mal in die Tuba geblasen haben. "Wir würden uns freuen, wenn wir beim Musikverein bald mehr Tiefes Blech zu hören bekommen und beide ihre musikalische Ausbildung bei uns beginnen würden", so Franziska Schmitt.
Auch der Vorsitzende der FFW Stangenroth, Christian Metz, ließ es sich nicht nehmen, einmal die verschiedenen Instrumente auszuprobieren - leider war der Erfolg bescheiden. "Deshalb bin ich ja auch bei der Feuerwehr und nicht beim Musikverein", schmunzelte Metz.
Die Feuerwehr hatte ebenso Stationen aufgebaut, nämlich fünf an der Zahl, die von den Kindern durchlaufen werden mussten. So konnte man den Umgang mit dem Leinenbeutel lernen. Ein Highlight war der Parcours, den es mit einer verdunkelten Maske zu absolvieren galt. Doch auch der Einsatz der Kübelspritze wurde geprobt und die interessierten Kids lernten die verschiedenen Gerätschaften im Feuerwehrauto kennen. Bei den Stationen waren auch die Väter nicht untätig - so mancher Papa kam beim Kübelspritzeneinsatz ordentlich ins Schwitzen. Fehlen durften natürlich auch die Rundfahrten mit den Feuerwehrautos nicht, was bei den Besuchern sehr gut ankam.
Doch auch beim Musikverein wurde allerhand geboten. So probierte Luis Nauth (sieben Jahre) zuerst Schlagzeug, dann Trompete, anschließend Saxophon und zum Schluss noch alle anderen Instrumente aus. "Ich würde am liebsten Schlagzeug lernen. Vielleicht aber auch Trompete", so sein Wunsch. Das leibliche Wohl der Gäste kam am Informationstag natürlich ebenfalls nicht zu kurz.


Luftballonweitflug

Die Sieger der stattfindenden Verlosung erhielten als Preis eine Taschenlampe "damit sie auch im Dunkeln den Weg zum Feuerwehrhaus finden", wie es Metz ausdrückte. Am Ende eines informativen und interessanten Tages entließen dann die Kinder Luftballons mit Namenskarten in den Stangenröther Himmel. Für die drei Teilnehmer, deren Karten am weitesten fliegen, gibt es Preise, Stichtag für die Rückflugkarten ist der 15. Juni.
Der Tag wurde mit einem Konzert des Musikvereins unter Leitung von Volker Metz beschlossen, bei dem viele Lieder und Hits zu Gehör gebracht wurden. "Wir waren zufrieden mit der Resonanz des Aktionstages", waren sich die beiden Vereinsvorstände Wehner und Metz am Ende des ereignisreichen Tages einig. Für beide Vereine ist die Gewinnung von Mitgliedern wichtig.
Wer am Aktionstag keine Zeit hatte vorbeizukommen, der kann unverbindlich in beiden Vereinen hineinschnuppern. "Einfach mal bei einer Musikprobe oder Feuerwehrübung vorbeikommen", so die Vorstände. Beide können sich gut vorstellen, wieder einen Infotag für die Kinder anzubieten.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren