Bad Kissingen
Asyl

Flüchtlinge der Notunterkunft sagen Danke schön

Drei Plakate mit drei einfachen Worten hängen seit Freitagabend vor der Notunterkunft für Flüchtlinge in Bad Kissingen: "Danke schön Deutschland". Die Aktion fand großen Zuspruch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Flüchtlinge bedanken sich für die Aufnahme.  Fotos: Christian Gessner
Die Flüchtlinge bedanken sich für die Aufnahme. Fotos: Christian Gessner
+3 Bilder
Die syrischen und afghanischen Asylbewerber aus der Bad Kissinger Notunterkunft waren am Wochenende kreativ. Sie haben sich Gedanken gemacht, wie sie sich für die Aufnahme bei der Bevölkerung bedanken können. "Danke schön Deutschland" haben sie also auf Kartons und Laken geschrieben und an den Zaun vor der ehemaligen Wäschefabrik gehängt. "Die Idee kam natürlich von den Flüchtlingen selbst.
Die Farben haben sie sich selbst von ihrem Taschengeld besorgt, ich habe nur ein wenig grammatikalische Hilfe geleistet" , erzählt Christian Gessner. Der Helfer hat die Aktion begleitet und fotografiert.


Positive Reaktionen auf Facebook

Die Plakate hängen seit Freitagabend vor der Notunterkunft. Das Dankeschön kommt gut an. Die Bilder von Christian Gessner wurden am Wochenende zum Topthema auf der Facebookseite der Saale-Zeitung sowie auf anderen Facebookgruppen zu Bad Kissingen. Da in sozialen Netzwerken in den letzten Monaten rechte Kommentare und Hetze gegen Flüchtlinge deutschlandweit zugenommen haben, ist es erfreulich, dass die Bilder von der Internetgemeinde offensichtlich sehr positiv aufgenommen wurden.


Stimmung in Notunterkunft gut

Gessner berichtet auch sonst Positives aus der Notunterkunft, die seit annähernd zwei Wochen belegt ist. Es herrsche eine gutes Miteinander unter den Flüchtlingen und auch mit den Nachbarn gebe es keine Probleme.

von Katharina Zimmermann

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren