Bad Kissingen
Redaktionsfasten

Fasten-Aktion: Neue Liebe, alte Liebe?

"Sein Name ist Kohl und wir lieben uns." Die Fastenzeit endet für Redakteurin Carmen Schmitt mit bewusstseinserweiternden Experimenten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für Carmen Schmitt gibt´s während der Fastenzeit nur Regionales Foto: Ulrike Müller
Für Carmen Schmitt gibt´s während der Fastenzeit nur Regionales Foto: Ulrike Müller
Anspruchsvoll, frustrierend, bewusstseinserweiternd, motivierend und vor allem: lecker! Während der Fastenzeit durfte nur Regionales in meinen Einkaufskorb. Das war nicht immer leicht und schon gar nicht bequem, dafür aber umso spannender. Manchmal hat es sich angefühlt wie eine kleine Zeitreise. Ich habe in der Küche mit alten Gemüsesorten experimentiert, bin in ungeahnte Rezept-Sphären vorgedrungen und habe bekennenden Fleisch-Fanatikern grüne Vielfalt
verkauft. (Auch ich war mir sicher ich halluziniere, als mein Paps plötzlich Grünkohl-Chips knusperte.)

Mein Fastenversprechen brachte mir eine neue Liebe. Sein Name ist Kohl. Kohl! Ob roh, geschmort, gedämpft, gebacken; weiß, rot, gelb oder grün - ein wahrlich entzückendes Gewächs. Ohne die Unterstützung von Familie, Freunden und Bekannten, wäre mein Speiseplan aber trotz der Liebelei auf die Dauer karg geworden. Nette Menschen haben mich mit Leckereien versorgt, die sie Monate zuvor voller Weitsicht aufbereitet und in ihren Kellern und Kühltruhen deponiert hatten. Es galt schließlich, einige Verluste zu kompensieren.


Vorratsschrank international gefüllt

Viele Lebensmittel waren gestrichen. Sehr viele. Man macht sich ja keine Vorstellung, wie international der Inhalt des Vorratsschranks wirklich ist. Obendrauf kam die Intransparenz. Woher Produkte oder einzelne Zutaten stammen, kann der Käufer oft nicht nachvollziehen. Ein Hoch auf die Direktvermarkter der Rhön! Gut für mich war auch, dass ich in gutbürgerlichen Gaststätten immer etwas Feines aus Franken serviert bekam. Ich hatte den Eindruck, meine Nachfragen haben mehr geschmeichelt als genervt.

Ich freue mich auf die Zeit danach. Wenn ich endlich die vielen neuen Gerichte in meinem Rezeptbuch kombinieren kann mit Kokosmilch, Currypaste, Erdnusssoße... Wenn in ein paar Tagen die Fastenzeit zu Ende geht, fiebere ich am meisten einer alten Liebe entgegen: Bananen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren