Bad Kissingen
Ferienprogramm

Fahrt zu Pippi Langstrumpf

Im Rahmen des Ferienprogramms hatte die Frauenunion eine Fahrt zu den Scherenburg Festspielen nach Gemünden organisiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vor dem Theater tobten sich die Kissinger Kinder an einem Bach ordentlich aus. Foto: Werner Vogel
Vor dem Theater tobten sich die Kissinger Kinder an einem Bach ordentlich aus. Foto: Werner Vogel
Im Rahmen des Ferienprogramms hatte die Frauenunion eine Fahrt zu den Scherenburg Festspielen nach Gemünden organisiert. Zugfahrt, Wasserspielplatz und Theater wurden zu einem heißen Erlebnis.
Zur Villa Kunterbunt, wo auf der Veranda ein Apfelschimmel mit ganz vielen Punkten steht und Pippi Langstrumpf, das stärkste Mädchen der Welt, zu Hause ist, führte die Theaterfahrt.
28 Mädchen und Buben aus dem Landkreis, ausgerüstet mit Rucksack und Brotzeit, starteten mit ihren Betreuerinnen am Kissinger Bahnhof, um mit der Bahn durchs Saaletal zu den Scherenburg-Festspielen nach Gemünden zu fahren. Wegen der großen Hitze und damit die Begleiterinnen die Schar auch jederzeit im Blick hatten, bekam jedes Kind eine signalfarbene Kappe. Dennoch hatten FU Vorsitzende Dr. Gudrun Heil-Franke, Waltraud Jüngst, Christa Spahn und Reiseleiterin Doris Vogel alle Hände voll zu tun, um die Kinder sicher vom Bahnhof der Drei-Flüsse-Stadt zum Spielplatz zu bringen.
Dort durften sich die kleinen Theaterfreunde dann erst mal so richtig austoben. Die Vorräte aus dem Rucksack waren schnell geplündert, und dann zog der nahe Mühlbach die Kinder magisch an. Erwartungsfroh ging es dann steil hinauf zur Scherenburg, wo alle gespannt warteten, bis endlich das Mädchen mit den roten Zöpfen und ihre Freunde Tommy und Annika von einem Abenteuer ins nächste stürmten. Dass am Ende alles gut ausging, hat der neunjährigen Emilia gefallen, während sich Elias mit Pippi Langstrumpf freute, als sie den starken Ringer besiegte.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren