Hohn
Schützen

Erfolgreiche Neuwahlen beim Schützenverein in Hohn

Aufatmen konnten die Mitglieder des Schützenvereins "Hubertus" Hohn 1960, denn sie haben endlich einen neuen Vorstand gefunden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Vorstandsteam des Schützenvereins mit Bürgermeister: Tanja Katzenberger (von links), Jürgen Reuß, Andreas Sandwall, Martin Unrath, Anna Unrath. Foto: Björn Hein
Das Vorstandsteam des Schützenvereins mit Bürgermeister: Tanja Katzenberger (von links), Jürgen Reuß, Andreas Sandwall, Martin Unrath, Anna Unrath. Foto: Björn Hein
Aufatmen konnten die Mitglieder des Schützenvereins "Hubertus" Hohn 1960 e. V. Auf der außerordentlichen Hauptversammlung im Haus der Dorfgemeinschaft konnte endlich eine neue Vorstandschaft gefunden werden. Bei der regulären Versammlung vor einigen Wochen fand eine Neuwahl mangels Kandidaten nicht statt.


Findungskommission eingesetzt

Mit einer sogenannten "Findungskommission" konnte man diesem Missstand ein Ende bereiten, sie erwies sich als sehr erfolgreich. "Ich bin froh, dass wir das so schnell geschafft haben", äußerte sich ein erleichterter 1. Schützenmeister Gerd Schmitt. Schnell und ohne Probleme ging die Neuwahl über die Bühne, die 30 stimmberechtigten Mitglieder sorgten mit ihrem Votum für klare Verhältnisse. So wurde Martin Unrath zum 1. Schützenmeister gewählt, 2. Schützenmeister ist Jürgen Reuß. Sportleiter ist Frank Hillenbrand, zur Schriftführerin wurde Tanja Katzenberger gewählt. Das Amt des Kassiers versieht jetzt Anna Unrath. Auch fünf Ausschussmitglieder wurden gewählt, es sind dies Manfred Bauer, Thomas Albert, Gerd Schmitt, Jens Böhnlein und Karin Wollinger. Zu Kassenprüfern wurden Carsten Mölter und Günter Schmitt bestimmt.
Die Mitglieder des Schützenvereins waren nach der Wahl sichtlich entspannt und froh, dass es weitergehen kann.
"Hut ab. Ich hätte vor ein paar Wochen nicht gedacht, dass wir so schnell eine neue Vorstandschaft bekommen", zeigte sich auch 2. Bürgermeister Andreas Sandwall erleichtert. "Die Findungskommission hat gefruchtet, das freut mich sehr." Mit viel Applaus wurde die neue Vorstandschaft in ihrem Amt begrüßt. Anschließend ging es nur noch darum, über die Fahnenrenovierung oder einen Neukauf zu diskutieren. Der scheidende Schützenmeister Gert Schmitt hatte vorgeschlagen, dass man sich eine Standarte anschaffen könnte. Die Versammlung stimmte schließlich mehrheitlich für die Anschaffung einer neuen Fahne.



Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren