Nüdlingen
Vorhaben

Ein Grillplatz für alle

Die Gemeinde Nüdlingen will einen öffentlichen Grillplatz für die Bürger einrichten. Gesucht wird noch der richtige Standort.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Nüdlinger CSU hält das Areal der ehemaligen Kugelstoßanlage geeignet, um dort einen öffentlichen Grillplatz anzulegen.  Foto: Arthur Stollberger
Die Nüdlinger CSU hält das Areal der ehemaligen Kugelstoßanlage geeignet, um dort einen öffentlichen Grillplatz anzulegen. Foto: Arthur Stollberger
"Feuer und Flamme" waren die Fraktionen von SPD und Bürgerblock, die sich bei der letzten Gemeinderatssitzung für die Errichtung einer oder zweier öffentlicher "Feuerstellen" im Ortsbereich aussprachen. Die SPD, die zunächst zwei Plätze ausweisen lassen wollte, änderte im Verlauf der Sitzung ihren Antrag und sprach sich dann - wie der Bürgerblock - für eine Feuerstelle aus.
Im Haushalt für 2015 sollten dann die benötigten Mittel bereitgestellt werden, damit die Jugend die Möglichkeit zum Grillen erhält oder die Lagerfeuer-Romantik erleben kann.
Bürgermeister Harald Hofmann (CSU) hatte sich eigene Gedanken über eine geeignete Örtlichkeit gemacht. Leider werde am Abenteuer-Spielplatz (A-Platz) auf dem Wurmerich ab und zu trotz des Verbots gegrillt und viel Müll liegen gelassen. Besser geeignet sei die ehemalige Kugelstoßanlage neben dem Schulsportplatz und der Skateranlage. Die vor mehr als 30 Jahren gebaute, aber nie benutzte Kugelstoßanlage nimmt eine Fläche von 15 mal 24 Metern ein. Es gebe einen geteerten Zufahrtsweg und der Platz sei weit entfernt von der Wohnbebauung. "Wir können damit etwas für Familien mit Kindern anbieten. Das Gelände ist top und hat einen feuerfesten Boden", sagte der Bürgermeister. Volker Schäfer (SPD) teilte diese Ansicht nicht. Zudem gebe es Probleme, wenn die Kugelstoßanlage zurückgebaut werde.

Standortsuche beschlossen

2. Bürgermeister Edgar Thomas (CSU) und CSU-Fraktionsvorsitzender Franz Weber meinten jedoch, der Platz sei geeignet. Uwe Beer (CSU) betonte, dass es lediglich um die Grundsatzentscheidung gehe und noch nicht um die Örtlichkeit. Die Abstimmung über "eine Feuerstelle mit Grillplatz" ergab ein eindeutiges Votum. Es gab 13 Ja-Stimmen bei einer Nein-Stimme. Die Verwaltung wurde beauftragt, auf die Standortsuche zu gehen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren