Laden...
Rottershausen
Oerlenbacher Kulturtage

Ehrung für Robert Erhard und Dieter Werner

Sie stehen für ehrenamtlichen Einsatz: Robert Erhard und Dieter Werner. Seit vielen Jahren bekleiden sie wichtige Ämter in Gemeinde und vor allem im Ortsteil Rottershausen, zuletzt als die Organisatoren des Heimatfestes.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Siegfried Erhard (Mitte) verlieh Robert Erhard (links) und Dieter Werner den Kulturehrenbrief.Foto: Stefan Geiger
Bürgermeister Siegfried Erhard (Mitte) verlieh Robert Erhard (links) und Dieter Werner den Kulturehrenbrief.Foto: Stefan Geiger
Ihre Verdienste würdigte Bürgermeister Siegfried Erhard jetzt im Rahmen der Kulturtage und überreichte beiden den Kulturehrenbrief der Gemeinde.
"Wir sind dankbar und stolz, dass Bürger über lange Zeit ehrenamtlich dem Allgemeinwohl dienen. Dies gilt beispielhaft für Robert Erhard und Dieter Werner, bei denen seit langem viele Fäden zusammenlaufen", sagte der Bürgermeister in seiner Laudatio.
Als Chefs des diesjährigen Heimatfestes, das Tausende nach Rottershausen lockte, bewegten sie viele Bewohner zum Mitmachen und legten den Grundstein für den Erfolg der Großveranstaltung.
Robert Erhard, Neffe des Bürgermeisters, trug bei den Heimatfesten in den Jahren 1993, 2003 und 2013 Verantwortung an vorderster Stelle. 1986 und 1993 führte er im turnusgemäßen Wechsel den Rottershäuser Vereinsring. 1995 schlossen sich unter seiner Initiative die Vereine per Satzung als eingetragener Verein zur Vereinsgemeinschaft VG e. V. zusammen. Seit dem richtet die VG alljährlich Kirchweih, Fasching und swn "Winter an der Weth" aus, So würden Zusammenhalt und Traditionsbewusstsein gefördert.
Zwei Perioden, also acht Jahre lang, gehörte Robert Erhard dem Pfarrgemeinderat an. Zwei Jahre führte er den inzwischen aufgelösten Heimatverein. Als Vorsitzender der Jungen Union organisierte er parteiübergreifend Aktionen der Jugend, darunter Einsätze für die Natur wie die legendären Froschaktionen.
18 Jahre gehört Robert Erhard inzwischen dem Gemeinderat an. Seit 2008 leitet er den Rechnungsprüfungsausschuss. Von Beginn der Dorferneuerung an ist er im Vorstand der Teilnehmergemeinschaft.
Seit zwei Perioden ist er Schöffe am Landgericht Schweinfurt und wirkt im Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer Schweinfurt/Würzburg mit. Dort engagiert er sich zudem als Ausbilder.
Im CSU-Ortsverband ist Robert Erhard stellvertretender Vorsitzender. Zu seinen Hobbys zählen schnelle Autos, "kein Wunder, wenn du all deinen Verpflichtungen nachkommen willst", merkte der Bürgermeister an.

Die Familie macht mit

Ebenfalls seit Jahrzehnten bindet sich Dieter Werner in das Rottershäuser Ortsgeschehen ein. Als 1979 die erste Mannschaft des FC Rottershausen in die Bezirksliga aufstieg, war die Fußballbegeisterung so groß, dass sogar ein drittes Team gemeldet wurde. Zusammen mit Albert Bieber betreute er diese Mannschaft. Nach Hausbau und beruflicher Weiterbildung zum Maschinenbautechniker setzte er sich in verschiedenen Bereichen für Dorf und Kommune ein.
Von 1994 bis 2000 war Dieter Werner zweiter Vorsitzender im Kindergartenverein mit dem Schwerpunkt Organisation der Arbeitseinsätze. In diese Phase fiel die Neugestaltung des Außenbereichs. Von seiner Jugend an gliederte sich Dieter Werner in die Feuerwehr ein. Von 2000 bis heute ist er dort ein engagierter Vorsitzender.
Ebenso lange ist Dieter Werner stellvertretender Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft. Bei allen Vorhaben steht er an vorderster Front, unterstützt von seiner Ehefrau Rosa und seinen Kindern als "wichtige Pfeiler im gesellschaftlichen Leben", wie es Erhard untermauerte. Da wunderte es nicht, dass er im Jahr 2002 in den Gemeinderat gewählt wurde und dort seit 2008 als Ortsreferent für Rottershausen wirkt.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren