Zeitlofs
Unfall

Drei Verletzte bei Auffahrunfall nahe Zeitlofs

Bei einem Auffahrunfall auf der Staatsstraße 2289 zwischen der Landesgrenze Hessen und Zeitlofs sind am Dienstagmorgen drei Personen leicht verletzt worden. An den beiden beteiligten Kleintransportern entstand ein Gesamtschaden von etwa 20000 Euro.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Tobias Köpplinger
Symbolbild: Tobias Köpplinger
Ein Opel-Kleintransporter und ein Ford Transit waren von Hessen kommend Richtung Zeitlofs hintereinander unterwegs. Etwa auf halber Strecke querte vor dem Opel ein Reh die Fahrbahn und stieß Tier dabei gegen den Radlauf. Der Opel-Lenker bremste den Kleintransporter wegen des Wildunfalls ab und kam zum Stehen.

Der nachfolgende Ford-Fahrer erkannte die Situation offensichtlich zu spät und fuhr auf den stehenden Opel auf. In beiden Fahrzeugen waren jeweils zwei Insassen, die mit leichten Verletzungen durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus Bad Brückenau verbracht wurden. Eine Person blieb unverletzt. Durch die Wucht des Aufpralls waren beide Kraftfahrzeuge nicht mehr fahrbereit und wurden durch verständigte Abschleppdienste geborgen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr Zeitlofs übernehmen mit sechs Mann vor Ort die Verkehrsmaßnahmen und Fahrbahnreinigungsarbeiten. Nachdem das Reh im Umfeld der Unfallstelle nicht sofort aufgefunden werden konnte, sorgte der zuständige Jagdpächter für eine Nachsuche.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.