Bad Kissingen
Städtepartnerschaft

Deutschunterricht auf der Kirschenmesse

Schon seit 1998 ist er ein fester Bestandteil der Kirschenmesse in Vernon: Der Stand "La des Städtepartnerschaftskomitees Bad Kissingen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gut besucht war der Bad Kissinger Stand auf der Kirschenmesse in der Partnerstadt Vernon. Foto: Partnerschaftskomitee
Gut besucht war der Bad Kissinger Stand auf der Kirschenmesse in der Partnerstadt Vernon. Foto: Partnerschaftskomitee
+1 Bild
Schon seit 1998 ist er ein fester Bestandteil der alljährlich über das Pfingstwochenende stattfindenden Kirschenmesse in Vernon: Der deutsche Stand "La Guinguette de Bad Kissingen" des Städtepartnerschaftskomitees Bad Kissingen.
So hat sich auch in diesem Jahr ein Team rund um die beiden Organisatoren Dietrich Försch und Michael Eber in die Partnerstadt nach Frankreich aufgemacht, um auf der Kirschenmesse Bad Kissingen zu vertreten und Köstlichkeiten der
fränkischen Heimat anzubieten. Rostbratwürste, frische Brezeln und vor allem die hausgemachte Schwarzwälder Kirschtorte sind längst über die Stadtgrenzen von Vernon hinaus bekannt. Neben Pils und Kreuzbergbier wurde dieses Jahr erstmals zu einem Weißwurstfrühstück am Pfingstsonntag auch Weißbier angeboten und erfreute sich schnell großer Beliebtheit.
Unterstützt wurde das Kissinger Team von zehn jungen Musikern der Gruppe "Schütt die Brüh no" (französisch-fränkisches Wortspiel: der Name ist abgeleitet von der gleich ausgesprochenen französischen Bezeichnung für Pflaumensaft "Jus de pruneau"). Nicht zuletzt dank der musikalischen Unterhaltung herrschte am deutschen Stand wieder eine einzigartige Stimmung.
Zeitgleich mit dem Städtepartnerschaftskomitee fuhr auch eine Jugendmannschaft des FC 06 Bad Kissingen nach Vernon und nahm dort an einem Jugendfußballturnier des Fußballclubs Vernon teil. Auch für die jungen Sportler war die Fahrt ein voller Erfolg: Sie belegten am Ende den 2. Platz.
Für das Kissinger Team des Komitees, das dieses Jahr aus 16 Mitgliedern bestand, darunter auch die Stadtratsbeauftragte für Städtepartnerschaften Birgit Eber sowie die Vereinspräsidentin Helena Scharf, bedeutet die Fahrt zur Kirschenmesse jedes Jahr schon bei den Vorbereitungen viel Arbeit, bis es schließlich an das Beladen der Fahrzeuge gehen kann.
Dass sich alle Mühe lohnt, zeigten auch dieses Mal zahlreiche interessante Begegnungen zwischen Deutschen und Franzosen. Sogar eine ganze Schulklasse stattete während des regulären Deutschunterrichts der Guinguette einen Besuch ab und kam dabei ins Gespräch mit dem Kissinger Team. Es sind diese Erlebnisse, die zeigen, wie wichtig der kulturelle und menschliche Austausch gerade in den für Europa schwierigen Zeiten über die Grenzen hinweg ist. Mit positiven Erfahrungen und neuen freundschaftlichen Kontakten kehrten Komitee, Musiker und Fußballer schließlich nach einer erfolgreichen Kirschenmesse wieder gut nach Bad Kissingen zurück.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren