Detter
Vorbereitung

Detter rüstet fürs Reitturnier

Die Müllers aus Detter und Weißenbach sind seit vielen Jahren eine Reitsport Begeisterte Familie. Jetzt bietet der von ihnen gegründete Verein wieder ein großes Reitsport-Event an.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Detter laufen die Vorbereitungen. Fotos: Diana Leitsch
In Detter laufen die Vorbereitungen. Fotos: Diana Leitsch
+1 Bild
"Alles Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde," heißt es. Familie Müller kann dies bestätigen. Die Müllers sind sie Gründer der Reitsportgemeinschaft Reiterhof Rhön Detter-Weißenbach und Besitzer des Reiterhofes Rhön in Detter.

1996 wurde der Reiterhof von Otto Müller erbaut. Seitdem bewirtschaftet er ihn zusammen mit seiner Frau Irma, den beiden Söhnen und deren Familien.
"Der Umgang mit den Tieren macht einfach Spaß, doch ist auch mit jeder Menge Arbeit verbunden. Morgens um sieben beginnt der Stalldienst und jedes der 25 Pferde muss täglich zwei mal bewegt und trainiert werden. Einige von ihnen werden auch am Morgen zur Koppel gebracht und abends wieder in die Stallung geholt," schildert Irma Müller. "Zwei Fohlen und zwei Dreijährige haben wir noch, die den Sommer über dauerhaft auf der Koppel bleiben. Sie werden ja noch nicht trainiert."

In der Sommersaison sind die Müllers jede Woche zu Turnieren unterwegs, bei denen auch gerade die Enkelinnen Nina, Eva-Maria und Veronika schon sehr erfolgreich und ehrgeizig sind.

Ein solches Reitturnier richten die Müllers jetzt auf ihrem Hof selbst aus: Am Mittwoch, 12. Juni, beginnen die ersten Springprüfungen. Donnerstags bis Sonntags folgen zahlreiche weitere. 20 verschiedene Prüfungen finden statt, an denen die Reiter teilnehmen können. Unter anderem gibt es einen Ponyführzügelwettbewerb für Vier- bis Zehnjährige, eine geschlossene Prüfung für Amateure, das heißt nicht Berufsreiter und zwei Springen für unter 25-jährige im Zuge der Jugendförderung.

Auch die drei Enkelinnen sowie drei weitere Vereinsmitglieder der Reitsportgemeinschaft nehmen am Turnier teil (Ann-Katrin Mieling, Jürgen Panzer und Susan Schlenzig).

Großer Einzugsbereich

Die angemeldeten Reiter reisen teilweise von weit her an, und natürlich sind auch bekannte Größen aus dem Reitsport dabei, wie Katja Dellert (Sonnefeld), Wolfgang Puschak (Augsburg-West), Kristin Schweiger (Ingolstadt), Maximilian Wirzberger-Jach (Seligenstadt) und Gerrit Schepers (Dortmund). Darüber freut sich besonders Otto Müller sehr. Zirka 200 Reiter werden antreten.

Im Moment laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Das Gelände des Reiterhofs umfasst die Reithalle, das Reitstübchen, Stallungen und zwei Reitplätze (ein Übungs- und ein Springplatz). Für das Turnier wurden einige bauliche Erweiterungen getätigt. Ein großer Sandplatz wurde errichtet, auf dem die Prüfungen stattfinden. Beobachtet und bewertet werden die Sprünge von den Richtern, die im Richterhaus sitzen werden, das oberhalb des Platzes gebaut wurde. Nebenan entstand die Meldestelle. Nach den Sprüngen können die Pferde an einem extra eingerichteten Waschplatz gereinigt werden.

170 Stallboxen

Für die Unterbringung der Turnierpferde werden 170 Stallzeltboxen aufgestellt. Sanitäre Anlagen mit Duschen für die Teilnehmer sind ausreichend vorhanden, und auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer und der Gäste ist sehr gut gesorgt. Bewirtung findet in der großen Festhalle und der Kaffeebar statt.

Auch für Pferdefreunde, Interessierte am Reitsport oder einfach Neugierige soll diese Veranstaltung eine Möglichkeit sein, live dabei zu sein, den Reiterhof kennen zu lernen oder sich einfach von den Eindrücken begeistern zu lassen.

Das Programm

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren