Bad Kissingen
Winterzauber

Der Spatz von Paris lebt weiter

Christa Platzer erntete Standing Ovations mit ihrer Interpretation der Chansons von Edith Piaf
Artikel drucken Artikel einbetten
Christa Platzer lieh Edith Piaf ihre Stimme, oder war es umgekehrt? Zusammen mit ihrer großartigen Band wanderte sie musikalisch auf den Spuren der Grande Dame des französischen Chansons.  Foto: Peter Klopf
Christa Platzer lieh Edith Piaf ihre Stimme, oder war es umgekehrt? Zusammen mit ihrer großartigen Band wanderte sie musikalisch auf den Spuren der Grande Dame des französischen Chansons. Foto: Peter Klopf
+4 Bilder
Am 19. Dezember 2015 wäre der "Spatz von Paris" 100 Jahre alt geworden. Kleine Frau, ganz große Ausstrahlungskraft - Edith Piaf sang, als hinge ihr Leben davon ab. Der populärste Hit "Non, je ne regrette rien" ("Nein, ich bedaure nichts") gelang der Sängerin erst kurz vor ihrem frühen Tod. Mit 48 Jahren starb die wohl größte Chansonniere Frankreichs.
Ihr kurzes Leben war geprägt von unzähligen Liebschaften, zwei Ehen, Krisen, Glück, Sucht und Krankheit. Ihr Gesangsstil schien die Tragödien ihres Lebens widerzuspiegeln.

In Erinnerung an den kleinen "Spatz von Paris" zeichnen die Sängerin Christa Platzer und ihre Band in einem wunderbaren Dialog zwischen biografischen Texten und unvergesslichen Chansons im Bad Kissinger Kurtheater das Leben der Edith Piaf nach und bezeugten den einzigartigen Facettenreichtum, den der Kissinger Winterzauber zu bieten hat.

Christa Platzer absolvierte ihr Gesangsstudium an der Musikakademie in Kassel mit Auszeichnung. Seit 1983 war sie am Staatstheater Kassel engagiert, Gastspiele führten sie unter anderem nach Dänemark, Landshut, Meiningen, Passau und Weimar. Ihr sängerisches Repertoire umfasst eine große Bandbreite im Bereich Lied und Konzert, Oper, Operette und Musical. Derzeit gehört sie zum Ensemble des Musiktheaters im Revier Gelsenkirchen.

Edith Piaf (eigentlicher Name: Edith Giovanna Gassion) wird am 19. Dezember 1915 als Tochter einer Sängerin im 20. Pariser Arrondissement geboren - der Legende nach auf den Stufen eines Hauseingangs. Auf der Geburtsurkunde ist jedoch das Krankenhaus Tenon als Geburtsort notiert. Edith Piaf wächst in der Normandie bei der Großmutter väterlicherseits auf, die als Köchin in einem Bordell arbeitet. Als Edith drei Jahre alt ist, verlässt ihre Mutter die Familie. Im Alter von sieben Jahren beginnt ihre künstlerische Laufbahn. Zunächst zieht sie mit ihrem Vater durch die Provinz. Zusammen unterhalten sie die Menschen: ihr Vater mit akrobatischen Kunststücken und Edith als Straßensängerin. Mit 16 Jahren verlässt sie den Vater und geht alleine nach Paris. Dort singt sie in Kneipen, Kasernen und Hinterhöfen. 1935 entdeckt sie der Nachtklubbesitzer Louis Leplée und engagiert sie für sein Kabarett "Le Gerny's". Bereits bei ihrem ersten Auftritt erntet sie viel Beifall und die Pariser Zeitungen feiern sie als den "Spatz von Paris". Ein Star ist geboren.

Christa Platzer wird gerühmt dafür, dass sie das unverwechselbare Timbre der Piaf in allen Nuancen trifft und nicht nur imitiert. Sie singt deren beliebteste Chansons und erzählt in kleinen episodischen Szenen aus dem Leben der Französin. Dazu ist sie eine gute Schauspielerin, die mit Mimik, Gestik und Körperhaltung die Piaf gepaart mit einer wunderbaren Stimme lebensecht verkörpert. Im schwarzen Kleid könnte eine Authentizität nicht echter sein.
Christa Platzer als Piaf rollt das "R", dass alle Sinne wach werden. Allein ihre Stimme entzündet beim Zuhörer die Frage: "Lebt die Piaf noch oder kommt die Stimme von der CD." Nein - die Stimme kam nicht von der CD. Christa Platzer sang von Dirk Sobe (Klavier), Oliver Räumelt (Akkordeon), Ronald Güldenpfennig (Kontrabass) und Jürgen Schneider (Schlagzeug) begleitet, live. Texte und Lieder verschmolzen zu einer erlebbaren Biografie der Edith Piaf. Wenn Platzer die Chansons der Piaf sang, hatte man das Gefühl, die unvergessliche Sängerin sei auferstanden.Zu den rezitierten Lebensabschnittsgeschichten der Piaf erklangen die im selben Zeitraum entstandenen Chansons wie "La vie en rose", "Milord", "Padam, Padam", "Mon dieu" oder das sentimentale "Sous le ciel de Paris."
Mit minutenlangem Applaus und stehenden Ovationen feierte das Publikum die charmante Sängerin Christa Platzer für ihre überzeugende Darstellung der Edith Piaf.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren