Laden...
Nüdlingen
Verletzt

Der Sorge über Hundebiss folgt ein Faustschlag

Einen Faustschlag ins Gesicht hat ein Mann dafür erhalten, dass er gegenüber einem Hundehalter die Sorge geäußert hatte, dass dessen Hund beißen könnte. Das Opfer wurde bei dem Vorfall in Nüdlingen so schwer verletzt, dass es zur Beobachtung in ein Hammelburger Krankenhaus gebracht werden musste.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Marcus Führer/dpa
Symbolfoto: Marcus Führer/dpa
In eine Nüdlinger Gaststätte hatte ein Gast am 29. April eine deutsche Dogge mitgebracht. Diese habe, wie die Polizei mitteilt, "aufgrund ihrer physischen Merkmale die Ehrfurcht der übrigen Gäste" erheischt. Einer der Gäste sprach den Hundehalter gegen 22.15 Uhr an, weil er sich Sorgen darüber machte, dass der Hund eventuell beißen könnte.
Der Hundebesitzer erhob sich daraufhin von seinem Platz und schlug seinem Gegenüber völlig unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Der so Getroffene wurde am Unterkiefer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Hundehalter wird sich nun wegen Körperverletzung verantworten müssen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren