Premich
Hobby

Dauer-Attraktion am Premicher Steinberg

Irmgard Reith aus Premich sorgt mit wechselndem Schmuck im Garten und am Haus das ganze Jahr über für Abwechslung: Nach der Weihnachtsbeleuchtung kommen Oster-, Sommer- und Halloween-Deko.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Schafherde, Hirten, Ziegen und jede Menge Hasen sowie hunderte von bunten Eiern an den Sträuchern und in Körben zieren den Garten. Foto: Ralf Ruppert
Eine Schafherde, Hirten, Ziegen und jede Menge Hasen sowie hunderte von bunten Eiern an den Sträuchern und in Körben zieren den Garten. Foto: Ralf Ruppert
+6 Bilder
Mit einem Schneemann und einem Nikolaus habe alles angefangen, erzählt Irmgard Reith aus Premich. "Das ist schon zwölf Jahre her", erinnert sich die 74-Jährige an ihre ersten Weihnachtsdekorationen rund um ihr Haus in der Steinbergstraße. Seitdem hat sich ihre Sammlung an Figuren stetig vergrößert: "Wir haben ein ganzes Lager voll, alleine für Weihnachten sind es über 100 Figuren plus die vielen Lichterketten."

Viele helfende Hände notwendig

Mitte November beginnt für Irmgard Reith die Haupt-Saison des Jahres: Rund 35 000 Lichter brennen im Vorgarten und am Haus im Advent. Viele davon lässt sie gleich hängen, etwa auf dem Dach und an der Fassade. "Das wäre viel zu aufwändig, die immer abzumachen", berichtet die 74-Jährige. Bereits so ist sie auf viele helfende Hände angewiesen, die die zahlreichen Figuren aus der geräumigen Scheune hinter dem Haus holen. "Die ganze Familie hilft mit", verweist Reith darauf, dass es rund um Weihnachten ja meistens auch noch gesellig zu geht im Hof der Reiths: Besucher und Schaulustige sind immer willkommen am Steinberg.
"Da passt schon lange nichts mehr rein", berichtet Irmgard Reith über den vollen Garten zur Weihnachtszeit. Wenn sie eine neue Figur kaufe, müsse sie überlegen, auf was sie sonst verzichtet. Auch deshalb hat sich die passionierte Sammlerin neue Themenfelder ausgedacht: "Mit Weihnachten ging es los, aber mittlerweile mache ich auch Osterschmuck, im Sommer wird gewechselt und dann kommt noch Halloween."

Schmuck in der Fastenzeit

Weil es an Ostern schon deutlich heller ist, habe sie für die Oster-Deko nur noch wenige Lichterketten eingebaut. Der Schwerpunkt liegt auf den vielen bunten Tieren: Kleine Häschen hoppeln durchs Gras, mannsgroße Osterhasen tragen Körbe, die mit unzähligen bunten Eiern gefüllt sind. "Die Figuren habe ich nach und nach in Läden und Baumärkten gefunden, aber die Eier-Körbe sind alle selbst gebastelt", berichtet die 74-jährige Premicherin.
Kurz nach Fasching lege sie immer los mit der Oster-Deko. Wie bei Weihnachten der bunte Schmuck in den Advent vorgezogen wird, geht es Irmgard Reith auch in der Fastenzeit eher um die Vorfreude auf das Osterfest. Während es rund um Weihnachten mittlerweile viele geschmückte Vorgärten und Häuser gibt, dürfte die Oster-Deko in dieser Größe einzigartig in der Umgebung sein. Und nach Ostern beginnen dann die Vorbereitungen für die Sommer- und die Halloween-Deko.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren