Laden...
Bad Kissingen
Dienstantritt

Das Team ist wieder komplett

Robert Klatt wurde im Gottesdienst in der evangelischen Erlöserkirche als Gemeindediakon eingeführt. Damit endet auch die letzte Vakanz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dekan Oliver Bruckmann segnete Diakon Robert Klatt (Mitte) und erbat Gottes Segen assistiert von Ines Escher, Diakon Andreas Fritze und Pfarrer Marcus Döbert (von links). Foto: Peter Klopf
Dekan Oliver Bruckmann segnete Diakon Robert Klatt (Mitte) und erbat Gottes Segen assistiert von Ines Escher, Diakon Andreas Fritze und Pfarrer Marcus Döbert (von links). Foto: Peter Klopf
"Heute ist ein besonderer Freudentag für die evangelische Erlösergemeinde in Bad Kissingen. Alles ist gut. Das Team der Hauptamtlichen ist nach dauernden Vakanzen endlich wieder komplett." Dekan Oliver Bruckmann (Schweinfurt) ist sichtlich erfreut, dass er mit der Einführung von Diakon Robert Klatt als Gemeindediakon der größten Kirchengemeinde des Evangelisch-Lutherischen Dekanats Schweinfurt sämtliche Personalprobleme in Bad Kissingen ad acta legen kann. "Sie kümmern sich hier in dieser großen Gemeinde, die so umfangreich ist wie vier oder fünf kleinere Gemeinden zusammen, jetzt um die Kinder-, Jugend- und Konfirmandenarbeit", so der Dekan. "Ich bin sehr froh, dass Sie gefunden wurden, sich auch finden ließen und von der Rummelsberger Bruderschaft gesandt wurden."


Direkt aus Rummelsberg

Robert Klatt, Jahrgang 1989, wurde in der vergangenen Woche zum Diakon der Evanglisch-Lutherischen Kirche in Bayern und zum Sendbruder der Rummelsberger Bruderschaft berufen. Rund 900 Diakone und zirka 300 Diakoninnen gibt es in Bayern. In den evangelischen Kirchen ist der Diakon an der Schnittstelle zwischen Verkündigung und Sozialarbeit angesiedelt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Diakonat der Kirche sind Frauen und Männer mit unterschiedlicher Ausbildung, die gemeinsam mit anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den diakonischen Auftrag in Sozial- und Bildungsarbeit, in pflegerischen und erzieherischen Tätigkeiten sowie in Verkündigung, Seelsorge und Beratung ausführen. In ihrem Dienst soll die wechselseitige Abhängigkeit von Gottesdienst und Dienst in der Welt erkennbar werden.

Der neue Gemeindediakon setzte - nach Aufnahme in die Bruderschaft und der Einführung in Bad Kissingen - einen Schlusspunkt hinter sechs Jahre Diakonenausbildung und Bachelor-Studium der Sozialarbeit.


Dienende Funktion

Diakon Andreas Fritze, Leiter des Konventes Unterfranken der Rummelsberger Bruderschaft, sagte bei der Einführung: "Diakone haben eine wichtige Aufgabe. Sie sind in einer dienenden diakonischen und verkündenden Funktion tätig." Dekan Bruckmann bezeichnete Klatt als einen "Gesandten der Gottesliebe", die uns in Jesus Christus begegnete und ein Botschafter des Wortes Gottes sei. "Die Frage ist jetzt, wie Sie es den jungen Leuten, Kindern, Konfirmanden und Jugendlichen besonders nahebringen können. Denn das ist Ihr Auftrag hier in Bad Kissingen", so Dekan Bruckmann.

Anschließend verpflichtete er Diakon Robert Klatt als Gemeindediakon mit anschließender Berufung zur Wortverkündigung und Sakramentsverwaltung und erbat Gottes Segen für seine Aufgaben in der Jugendarbeit.
Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst, der von Pfarramtsführerin Christel Mebert geleitet wurde, vom Jugendgospelchor "PraiSing" unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Jörg Wöltche.

Grußworte sprachen Astrid Heckers als Vertrauensfrau des Kirchenvorstandes, Katharina von Wedel als Dekanatsjugendbeauftragte, Gemeindereferentin Petra Strauß als Vertreterin der katholischen Kirchengemeinde Bad Kissingen, Pfarrer Marcus Döbert als Vertreter des Seelsorgerteams der Erlösergemeinde, Melanie Hannemann als Vertreterin des Sinnberg-Kindergartens. Ein Stehempfang im Altarraum der Erlöserkirche schloss sich an.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren