Bad Kissingen

Das Hochwasser an der Saale geht rauf und runter

Die Saale hat am Wochenende nach den Regenfällen der vergangenen Tage an Hochwasser noch einmal einen Satz nach oben gemacht. Jedoch war kurz nach der Meldestufe 1 (kleinere Überschwemmungen) wieder Schluss.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Flüsse sind noch voll, auch kleinere Regenereignisse lassen sie gleich wieder anschwellen. Derzeit stabilisieren sich die Pegelstände am Regentenbau in Bad Kissingen und am Golfplatz bei der Meldestufe 1.  Foto: Benedikt Borst
Die Flüsse sind noch voll, auch kleinere Regenereignisse lassen sie gleich wieder anschwellen. Derzeit stabilisieren sich die Pegelstände am Regentenbau in Bad Kissingen und am Golfplatz bei der Meldestufe 1. Foto: Benedikt Borst
Seit Freitagmittag sind die Hochwasserpegel der Fränkischen Saale wieder gestiegen. Der Wasserstand erreichte am Samstagvormittag um 8 Uhr am Regentenbau in Bad Kissingen die Meldestufe (2,50 Meter). Mit dieser Marke war am Wochenende aber fast schon der Höchststand erreicht (am Samstag 2,55 Meter um 14 Uhr).

Danach ging das Hochwasser wieder langsam, aber kontinuierlich zurück. Zunächst hatten die Regenniederschläge von Mittwoch bis Freitag ein Anschwellen der Nebenflüsse bewirkt. Danach schwappte diese neue Hochwasserwelle durch die Saale. Nachdem es am Wochenende aber trocken blieb, sinken jetzt wieder die Hochwasserpegel. Am Sonntagmittag um 12 Uhr lag der Pegel Regentenbau in Bad Kissingen bei 2,46 Meter und damit vier Zentimeter unter der Meldestufe 1.

Am Pegel Golfplatz erreichte die neueste Hochwasserwelle am Samstagnachmittag um 15 Uhr ihren Höchststand bei 2,83 Meter leicht über der Meldestufe 1. Bis Sonntagmittag sank das Hochwasser langsam (2,74 Meter), aber kontinuierlich.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren