Ebenhausen
Freizeit

Damit wieder mehr Leute kommen

Die Ebenhäuser Vereine wollen ihre Veranstaltungen besser abstimmen und zum Teil auch neu ausrichten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Neue Ausrichtung: Der Pfingstmarkt in Ebenhausen soll ein Kunsthandwerk- und Bauernmarkt werden. Archivfoto: Stefan Geiger
Neue Ausrichtung: Der Pfingstmarkt in Ebenhausen soll ein Kunsthandwerk- und Bauernmarkt werden. Archivfoto: Stefan Geiger
Bei traditionellen Festen soll es künftig keine Überschneidungen mehr geben, damit sich die Veranstalter nicht gegenseitig Konkurrenz machen. Das haben die Vereinsvorsitzenden von Ebenhausen in einer Sitzung beschlossen. Außerdem soll das Dorf- und Marktfest am Pfingstwochenende zu einem Kunsthandwerk - und Bauernmarkt werden.
Neu in den Veranstaltungskalender aufgenommen wurden ein Mariensingen am 17. Mai in der Kirche und eine Weinprobe des Pfarrgemeinderates am 14.
November und außerdem ein Konzert mit Lisa Bauer, einer Urnichte des schwedischen Malers John Bauer, der Wurzeln in Ebenhausen hat, am 20. Juli in der Kirche.

Neue Ausrichtung

Beim Pfingstmarkt, einst in Ebenhausen fest verankert und im Zuge der 1200-Jahr-Feier 1988 neu belebt, hat die Resonanz in den letzten Jahren nachgelassen: Es kamen weniger Aussteller und weniger Besucher. "Wir müssen uns neu ausrichten", so der Tenor der Vorsitzenden.
Als erster Schritt wurde am Samstag nur noch ein Dorffest veranstaltet, mit Musik und Essen. Der Markt beschränkte sich auf den Sonntag. "Für dieses Jahr habe ich bis jetzt 20 Anmeldungen" berichtete Peter Distler.. Aber die intensive Werbung beginne auch erst nach Ostern. Alle Vereine hätten zugesagt, potenzielle Marktbeschicker anzusprechen.
Das diesjährige Dorffest beginnt am Samstag, 23. Mai, um 18 Uhr. Die musikalische Umrahmung übernimmt die Blaskapelle Ebenhausen.
Das Marktfest am Tag darauf eröffnet um 11 Uhr Bürgermeister Franz Kuhn. Dazu spielt ebenfalls die Blaskapelle auf. Angedacht ist, auf dem Kirchplatz eine Bühne aufzustellen. Hier werden um 14 Uhr die Kindertrachtentanzgruppe und um 15 Uhr die Nachwuchsmusiker "Notenkiller" auftreten. Das Heimatmuseum ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet.
Die Umstruktuierung hin zu einem Kunsthandwerk- und Bauernmarkt soll geprüft werden. Das weitere Procedere wird in einer Besprechung am Dienstag, 19. Mai, um 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus erörtert.
Manfred Schubert, Vorsitzender der Feuerwehr und diesjähriger Sprecher der Vereinsgemeinschaft, gab weiter, dass der bisherige Großgemeindefeuerwehrtag in Feste der Feuerwehren integriert wird.

Änderung bei Kulturtagen

"Die Kulturtage in ihrer bisherigen Zweitagesform wird es nicht mehr generell geben. Den 2. Oktober halten wir als gemeindlichen Ehrenabend mit Auszeichnungen für Sportler, Musiker, Funktionäre und verdiente Persönlichkeiten, eingebettet in Gesangs-, Musik- und Tanzdarbietungen vor", erklärte Bürgermeister Franz Kuhn . Im Wechsel sollten die Vereinsgemeinschaften den Abend abwickeln und für das Rahmenprogramm sorgen.
Die Ebenhäuser Vereine schlugen vor, die Veranstaltung durch die vier Orte wandern zu lassen. Nur bei besonderen Anlässen sollen die Kulturtage noch den 3. Oktober einschließen. "Wir werden die Kulturtage weiter besprechen und mit den Vereinen bzw. Vereinsgemeinschaften die künftige Ausrichtung abstecken", so Franz Kuhn.

Künftig sollen folgende Termine gelten:

Pfarrfest
am dritten Juniwochenende.

Kindergartenfest am ersten Juliwochenende

Schlossfest der Blaskapelle und Hammelfest des Faschingsclubs am zweiten Juliwochenende (hier klären beide Vereine noch die Festlegung),

"Tag der offenen Tür" der Feuerwehr am Wochenende vor dem Rakoczky-Fest,

Waldfest des TSV am zweiten Augustwochenende

Backhausfest des Faschingsclubs am ersten Oktoberwochenende.

Hammelfest In diesem Jahr entfällt das Hammelfest des Faschingsclubs.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren