Bad Kissingen

Chor in Hausen hat Zukunft

Die Chorgemeinschaft Hausen rief einen Projektchor für das Adventskonzert ins Leben. An ihrer Seite standen der Kinderchor und der Jugendchor der Chorgemeinschaft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Adventskonzert in der Hausener Pfarrkirche zeigten der Kinderchor, der Jugendchor "Chorisma" und der eigens gegründete Projektchor, dass der Chorgesang in Hausen Zukunft haben kann. Foto: Czelustek
Beim Adventskonzert in der Hausener Pfarrkirche zeigten der Kinderchor, der Jugendchor "Chorisma" und der eigens gegründete Projektchor, dass der Chorgesang in Hausen Zukunft haben kann. Foto: Czelustek
Adventskonzerte haben eine jahrzehntelange Tradition bei der Chorgemeinschaft Hausen. Und so riefen 14 Sängerinnen und zwei Sänger einen Projektchor ins Leben, um auch in diesem Jahr an diese Tradition anknüpfen zu können. An ihrer Seite standen der Kinderchor und der Jugendchor der Chorgemeinschaft.
Eigentlich ist der Hausener Chor nur noch eingeschränkt singfähig, aber anlässlich des Adventskonzertes wollten es die Aktiven noch einmal wissen - und der
Versuch hat sich gelohnt. Dass zwei weitere Gesangsformationen das Konzert in der Hausener Pfarrkirche bereicherten, zeigt, dass die Chorgemeinschaft Hausen eine Zukunft hat: Sieben Kinder im Kinderchor und 17 Jugendliche in der Formation "Chorisma" beweisen, dass die Sangesfreude ungebrochen ist, allerdings engagiert sich auch im Sangesnachwuchs nur ein Junge.
Die Chorleiter Nikolaus Metz (Projektchor) und Antje Kopp (Kinderchor und Chorisma) hatten ein buntes Programm zusammengestellt, dass neben klassischen Weihnachtsliedern aus mehreren Jahrhunderten auch modernes Liedgut und Spirituals enthielt. Zwischen die Stücke waren adventliche Gedichte und Geschichten eingeflochten, die die rund 200 Zuhörer in der Hausener Hl. Kreuz Kirche rasch in vorweihnachtliche Stimmung versetzten. Begleitet wurde der Chorgesang von Kirstin Back am Klavier.
Vorsitzender Wolfgang Werner dankte insbesondere den Chorleitern mit den Worten: "Sie sind unsere Engel ... und manchmal sagen sie auch: fürchtet euch nicht!"
Das von den drei Chören gemeinsam mit dem Publikum gesungene "Tauet Himmel den Gerechten" beendete das rund eineinhalbstündige Konzert. Anschließend bot der Klosterhof die passende Kulisse, um bei einem Glühwein noch einmal miteinander ins Gespräch zu kommen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren