Bad Kissingen
Jubiläum

Benno Metz seit zehn Jahren Kreisbrandrat

Seit zehn Jahren ist Benno Metz Kreisbrandrat, 2018 will er sich erneut zur Wahl stellen. Seit heuer steht er allen unterfränkischen Feuerwehrleuten vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das markante rote Einsatz-Fahrzeug von Kreisbrandrat Benno Metz steht im Innenhof des Landratsamtes ständig bereit, damit Metz im Ernstfall schnell ausrücken kann. Foto: Ralf Ruppert
Das markante rote Einsatz-Fahrzeug von Kreisbrandrat Benno Metz steht im Innenhof des Landratsamtes ständig bereit, damit Metz im Ernstfall schnell ausrücken kann. Foto: Ralf Ruppert
+2 Bilder
Heute vor einer Woche brannte es in der Gaststätte Frauenroth. Weil Kommandant Georg Grom als Atemschutzträger aktiv war, leitete sein Stellvertreter Markus Alles zum ersten Mal einen Einsatz. "Bei einer kleinen Wehr fehlt einem natürlich die Erfahrung, da hat mich Kreisbrandrat Benno Metz sehr gut unterstützt", berichtet Alles. "Wenn der Einsatzleiter gute Arbeit macht, halte ich mich im Hintergrund", sagt Metz umgekehrt. Teamarbeit sei ihm seit dem Amtsantritt vor genau zehn Jahren wichtig.


Koordination mit Landesverband

Dass die Arbeitsweise von Benno Metz gut ankommt, zeigt auch seine Wahl zum Bezirksvorsitzenden: Der 56-Jährige steht damit an der Spitze aller unterfränkischen Wehren - von Aschaffenburg über die Hassberge bis Würzburg, also rund 40 000 Feuerwehrleute - davon 5100 im Kreis Bad Kissingen. "Der Bezirksvorsitzende koordiniert die Arbeit im Landesverband, hält Kontakt zu den Kreisbrandräten und ist Ansprechpartner der Regierung von Unterfranken", erklärt Metz. Als der Würzburger Kreisbrandrat Heinz Geißler als Bezirksvorsitzender ausschied, sei er als einer der Stellvertreter überraschend gefragt worden - als erster aus dem Landkreis Bad Kissingen.
Die ehrenamtliche Arbeit als Kreisbrandrat sei völlig anders als sein Hauptberuf im Finanzamt: "Hier weiß man nie, was der Tag bringt", nennt Metz als wichtigsten Unterschied. Die ständige Erreichbarkeit und die Absprachen mit den Ortswehren seien für ihn selbstverständlich. "Er hat immer ein offenes Ohr", lobt unter anderem der Euerdorfer Kommandant Dirk Zirwick. Selbst bei kleinen Wehren, wie Heiligkreuz oder Kleinbrach, hat der Kreisbrandrat schon Versammlungen besucht, berichten die Kommandanten Armin Hennig und Benno Mahlmeister. "Wenn man ihn braucht ist er da, und überregional ist er sehr gut vernetzt", ergänzt der Frankenbrunner Kommandant Torsten Büchner. Landrat Thomas Bold spricht Metz vor allem "große Sachkompetenz und Zuverlässigkeit" zu.


Keine großen Einsätze

Von großen Einsätzen sei der Landkreis in seiner Amtszeit bisher zum Glück verschont geblieben, freut sich Benno Metz. Der Sägewerksbrand in Untererthal oder die Bergung holländischer Fallschirmspringer in der Rhön seien herausragende Ereignisse gewesen. Zum Glück gebe es aber im Landkreis keine besonderen Gefahren.
Eine große Herausforderung sei die Einführung des Digitalfunks als erster Landkreis in Unterfranken gewesen. Aktuell werde die digitale Alarmierung vorbereitet. Als Erfolg verbucht Metz die Verdopplung der Drehleiter-Standorte im Landkreis von zwei auf vier in seiner Amtszeit, zudem wurde das Hilfeleistungskontingent auf 150 Helfer aufgestockt.


Weniger Ehrenamtliche

Die Zahl der Ehrenamtlichen sei in den zehn Jahren um rund 400 auf 5100 gesunken. "Das ist noch nicht alarmierend", sagt metz, allerdings gebe es bereits die ersten Fusionen von Feuerwehren, weitere dürften folgen, wenn Wehren weniger als 27 Aktive oder viele auswärtige Berufstätige haben. Aber: "Noch sind wir gut aufgestellt, und vor allem die Wehren mit einer engagierten Jugendarbeit stehen gut da", zieht Metz Bilanz.
Gut laufe auch die Zusammenarbeit in der 21-köpfigen Kreisinspektion, insbesondere mit seinem Stellvertreter, Kreisbrandinspektor Marco Brust. Deshalb wolle er auch 2018 erneut antreten, "wenn es die Gesundheit erlaubt". Wenn die Dienstzeit wie geplant auf 65 Jahre erhöht wird, könne er eine dritte Amtszeit auch beenden.

Privat Benno Metz (56) ist gebürtiger Wollbacher, verheiratet, hat einen Sohn und zwei Enkel. Nach der Mittleren Reife machte er die Ausbildung zum Finanzwirt. Beim Finanzamt Bad Kissingen ist er zwei Tage die Woche freigestellt für seine Tätigkeit als Kreisbrandrat.

Ortswehr Mit nur 14 Jahren trat er 1973 in die Wollbacher Wehr ein. Vier Jahre später wurde er Jugendwart, sein Vater Helmut war 21 Jahre lang Kommandant. 1987 wurde Benno Metz Vereinsvorsitzender, von 1989 bis zum Jahr 2006 war er Kommandant.

Kreisinspektion Ab August 2000 war Benno Metz als Kreisbrandmeister für die damals noch zwölf Wehren der Gemeinde Burkardroth zuständig. Ende 2006 wurde er zum Nachfolger von Kreisbrandrat Helmut Rittelmeier gewählt. Damit verbunden ist der Vorsitz im Kreisfeuerwehrverband.

Bezirk Metz war ab 2008 Bezirks-Schatzmeister, ab 2010 stellvertretender Bezirksvorsitzender und seit heuer Bezirksvorsitzender.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren