Von einer gegenüberliegenden Klinik aus hatte gegen 5.15 Uhr ein Mann einen Blitz gesehen und direkt danach einen lauten Einschlag wahrgenommen. Kurze Zeit später kam bereits dichter Rauch aus dem Dach des in der Kolpingstraße gelegenen Mehrfamilienhauses.
Als die Bad Kissinger Polizei und die Bad Kissinger Feuerwehr eintrafen, waren bereits Flammen zu sehen. Der Rettungsdienst des Bayerischen Roten Kreuzes unter der Einsatzleitung von Thomas Eckert hatte bereits die Evakuierung vorgenommen, so dass alle Bewohner das Haus verlassen könnten.

60 Feuerwehrleute im Einsatz


Die Feuerwehren aus Bad Kissingen, Winkels und Reiterswiesen waren mit insgesamt 60 Kräften im Einsatz. Bei ihren Löscharbeiten mussten die Feuerwehrleute Ziegel abdecken und Teile der Dachhaut öffnen. Unter Einsatz einer Drehleiter war das Feuer dann relativ schnell unter Kontrolle, bestätigt Stadt- und Kreisbrandinspektor Harald Albert, Einsatzleiter der Feuerwehr. Die Anwohner selbst lobten den raschen Einsatz der Feuerwehr, "die waren in fünf Minuten da", so Tanja Gabold im Gespräch mit der Saale-Zeitung.

Heftiges Gewitter


Hinsichtlich einer möglich Brandursache spricht vieles dafür, dass ein Blitzschlag das Feuer ausgelöst hat, sagt die Polizei. Zum Zeitpunkt des Brandes war über die Kurstadt ein Gewitter gezogen. Mittlerweile sind Beamte der Kriminalpolizei Schweinfurt vor Ort. Ihre Ermittlungen dauern an. red