Oberthulba
Führerschein weg

Betrunkener Autofahrer zwingt Streifenwagen zum Ausweichen

Dumm gelaufen, aber gerecht: Weil ein älterer Herr im Landkreis Bad Kissingen betrunken mit seinem Auto unterwegs war, ist er nun seinen Führerschein los. Aufgefallen war er, weil er auf dem Weg Richtung Reith ausgerechnet einen Streifenwagen zum Ausweichen gezwungen hatte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
Am Sonntag gegen 23 Uhr fuhr ein Streifenwagen der Hammelburger Polizei von Reith in Richtung Frankenbrunn. Ein entgegenkommender Pkw geriet plötzlich zur Hälfte auf die Gegenfahrbahn, so dass der Fahrer des Streifenwagens scharf nach rechts ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Der Beamte wendete den Dienst-Pkw sofort und konnte den älteren Fahrer kurz danach anhalten.
Beim Öffnen der Fahrertür schlug den Beamten schon eine starke Alkoholfahne entgegen. Der Alkoholtest beim Fahrer ergab einen Wert von über 0,55 mg/l (entspricht etwa 1,1 Promille).

Nach der obligatorischen Blutentnahme wurde der Führerschein eingezogen. pol

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren