Bad Kissingen
Gesundheitswesen

Besuch bei Heiligenfeld

Der SPD-Ortsverein Bad Kissingen informierte sich über das Klinik-Unternehmen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Joachim Galuska gab den Besuchern von der Bad Kissinger SPD Einblick in das Unternehmen Heiligenfeld Kliniken.  Foto: Heiligenfeld
Joachim Galuska gab den Besuchern von der Bad Kissinger SPD Einblick in das Unternehmen Heiligenfeld Kliniken. Foto: Heiligenfeld
Die Führungsriege des SPD-Ortsvereins Bad Kissingen fand sich in den Heiligenfeld Kliniken ein, um sich ein umfassendes Bild von Struktur und Konzept des größten ortsansässigen Arbeitgebers zu machen. Mit großem Interesse folgte der Kissinger Oberbürgermeister Kay Blankenburg zusammen mit den SPD-Stadträten und den Mitgliedern des Ortsvereins den Ausführungen und Erläuterungen des Unternehmensgründers und Geschäftsführers Dr.
Joachim Galuska.
"Die Unternehmensentwicklung der Heiligenfeld Kliniken ist wirklich beeindruckend. Angefangen mit 25 Mitarbeitern sind dort inzwischen mehr als 800 Personen beschäftigt. Allein am Standort Bad Kissingen sind es 600 Mitarbeiter", sagt Tobias Schneider, Stadtrat und Vorsitzender des SPD-Ortsvereins. Und weiter: "Was uns besonders freut, ist, dass die Heiligenfeld Kliniken auch Arbeitnehmer, die nicht direkt zum Kerngeschäft des Unternehmens wie etwa Küchen- oder Zimmerpersonal gehören, beschäftigt, anstatt diese Aufgaben an externe Dienstleister zu vergeben."
Im Anschluss an die umfassende Darstellung der Heiligenfeld Kliniken gab es eine rege und vertiefte Frage- und Diskussionsrunde zwischen dem Gastgeber, der Heiligenfeld-Geschäftsführung, und den Gästen.
Der Besuch in den Heiligenfeld Kliniken hat den Bad Kissinger SPD-Ortsverein und die Heiligenfeld Kliniken einander näher gebracht. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren